Thailand

Ganz in Gelb: Anhänger des Königshauses demonstrieren in Thailand

Demonstranten tragen gelbe Kleidung und halten Abbildungen des thailändischen Königs Maha und der Königin Suthida bei einem Protest vor der Ramkhamhaeng Universität, um ihre Loyalität für die Institution unter Beweis zu stellen. Foto: Peerayot Lakkananukul/AP/dpa

Demonstranten tragen gelbe Kleidung und halten Abbildungen des thailändischen Königs Maha und der Königin Suthida bei einem Protest vor der Ramkhamhaeng Universität, um ihre Loyalität für die Institution unter Beweis zu stellen. Foto: Peerayot Lakkananukul/AP/dpa

Während in Thailand die regierungskritischen Proteste unvermindert weitergehen, sind am Mittwoch Tausende Befürworter der Monarchie zu Gegendemonstrationen aufmarschiert.

Ganz in Gelb gekleidet, der traditionellen Farbe des Königshauses, wollten sie mit Kundgebungen in verschiedenen Provinzen ihre Loyalität für die Institution unter Beweis stellen, wie die Zeitung "Bangkok Post" berichtete.

Seit Monaten gehen in dem südostasiatischen Land immer wieder vor allem junge Demonstranten auf die Strasse, die erstmals auch die Rolle der Monarchie in Frage stellen. Dies war lange ein Tabu in Thailand. Bei der Kritik geht es unter anderem um ein strenges Gesetz, das lange Haftstrafen für Majestätsbeleidigung vorsieht. Daneben fordert die Demokratiebewegung den Rücktritt von Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha, eine Neuwahl und umfassende Reformen. Am Mittwoch war eine neue Demo am Siegesdenkmal im Zentrum Bangkoks geplant.

König Maha Vajiralongkorn, oder Rama X., lebt die meiste Zeit in Bayern. Derzeit hält er sich in Thailand auf, um an verschiedenen Zeremonien teilzunehmen. In der vergangenen Woche hatte es landesweit Gedenkfeiern für den vor vier Jahren gestorbenen König Bhumibol gegeben. Der beliebte Monarch wurde - anders als sein Sohn - noch fast gottgleich verehrt. Dennoch hat die Monarchie auch heute noch viele Anhänger.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1