Ziel sei nicht nur, den Freizeitpark sauberzuhalten, sagte Parkchef Nicholas de Villiers. Mit der Aktion solle auch das Umweltbewusstsein der Besucher gestärkt werden.

Die für den Einsatz trainierten Saatkrähen gälten als "besonders intelligent" und seien in der Lage, spielerisch eine Beziehung zu Menschen herzustellen, sagte der Parkchef.

Für jede eingesammelte Zigarettenkippe oder anderen Müll bekommen die Vögel aus einer speziellen Box schmackhaftes Futter als Belohnung. Die Tiere sind dem Parkchef zufolge als Müllabfuhr äusserst effizient: In einer Dreiviertelstunde könne eine Krähe einen ganzen Eimer voll Abfall einsammeln.