Handelsstreit

China droht USA vor Uno mit Vergeltung im Handelskrieg

Der chinesische Aussenminister Wang Yi bezeichnete Protektionismus vor der Uno-Vollversammlung als Gefahr für die Weltordnung.

Der chinesische Aussenminister Wang Yi bezeichnete Protektionismus vor der Uno-Vollversammlung als Gefahr für die Weltordnung.

Im Handelskrieg mit den USA hat Chinas Aussenminister Wang Yi Washington mit weiteren Gegenmassnahmen gedroht. Man sei guten Willens, Probleme in einer ruhigen und vernünftigen Weise zu lösen.

"Sollte die andere Seite aber in böser Absicht handeln oder keinen Respekt für den gleichen Status oder die gleiche Rolle bei den Verhandlungen zeigen, müssen wir die notwendigen Massnahmen ergreifen, um unser legitimes Recht und Interesse zu wahren", sagte Wang vor der Uno-Vollversammlung am Freitag in New York. Protektionismus sei eine Gefahr für die Weltordnung. Er nannte die USA in seiner Rede dabei nicht direkt.

US-Präsident Donald Trump hat vor mehr als einem Jahr einen Handelskrieg mit Peking angezettelt. Seitdem überziehen sich beide Seiten mit Strafzöllen, was die internationalen Märkte belastet. Seit Monaten laufen Verhandlungen über ein neues Handelsabkommen der beiden Grossmächte.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1