Berlin

CDU-Chefin «richtig wütend» über Reichsflaggen vor Bundestag

ARCHIV - Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU-Bundesvorsitzende und Verteidigungsministerin, aufgenommen in ihrem Büro in der CDU-Parteitzentrale. Foto: Michael Kappeler/dpa

ARCHIV - Annegret Kramp-Karrenbauer, CDU-Bundesvorsitzende und Verteidigungsministerin, aufgenommen in ihrem Büro in der CDU-Parteitzentrale. Foto: Michael Kappeler/dpa

Mit Wut hat CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer auf Bilder von aggressiven Demonstranten mit Reichsflaggen auf der Treppe des Reichstagsgebäudes in Berlin reagiert. «Ich muss sagen, ich bin richtig wütend über das und über die Bilder die man dort gesehen hat. Dass am Deutschen Bundestag die Reichsflagge wieder weht, das ist etwas, was nicht zu ertragen ist», erklärte die CDU-Chefin in einem Statement, das die Partei am Sonntag verbreitete.

Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus sagte der dpa: "Die Szenen, die sich am Sonnabend auf den Treppen des Reichstagsgebäudes abgespielt haben, sind gleichermassen beschämend und besorgniserregend. Da wurde eine Grenze überschritten. Die neue Eskalationsstufe zeigt uns, dass wir über den Schutz des Parlaments noch einmal nachdenken müssen." Er dankte den Polizisten, "die sich dieser Grenzüberschreitung entschieden entgegengestellt haben."

Eine grosse Gruppe aggressiver Demonstranten gegen die Corona-Politik hatte am Samstagabend Absperrgitter am Reichstagsgebäude in Berlin überwunden und war die Treppe zum verglasten Besuchereingang hochgestürmt. Dabei waren auch die von den sogenannten Reichsbürgern verwendeten schwarz-weiss-roten Reichsflaggen zu sehen, aber auch andere Fahnen. Anfangs standen nur drei Polizisten der grölenden Menge entgegen. Nach einer Weile kam Verstärkung.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1