Denn der Säugling könnte fast gleich alt wie die Mutter sein. Tina Gibson hatte sich einen Embryo einpflanzen lassen, der am 14. Oktober 1992 (!) eingefroren worden war. Damit ist es der älteste gefrorene Embryo, der je zu einer erfolgreichen Geburt geführt hat, berichtet CNN. Bislang lag der Rekord bei 20 Jahren. 

«Dieser Embryo und ich, wir hätten beste Freunde sein können», sagt die Mutter, welche inzwischen 26 Jahre alt ist.

Ihr sei es aber egal, ob sie nun ein Rekord-Baby geboren habe oder nicht. «Ich wollte bloss endlich ein Kind. Emma ist für uns ein wunderschönes Weihnachtsgeschenk», sagte sie weiter zu CNN. 

Der Embryo stammt ursprünglich von einer anonymen Spenderin und war im März aufgetaut und Gibson eingepflanzt worden. Sie konnte auf natürlichem Weg keine Kinder kriegen. (amü)