Rekingen
Postagentur schliesst Ende März – für einmal aber nicht wegen der Post

Am 1. Januar 2022 fusionieren acht Rheintaler Gemeinden zur Grossgemeinde Zurzach. Das bringt Veränderungen mit sich: In Rekingen geht die Postagentur auf der Verwaltung zu. Wie die Einwohnerinnen und Einwohner bald ihre Postgeschäfte erledigen können und was sich sonst noch ändert.

Stefanie Garcia Lainez
Merken
Drucken
Teilen
Im Rekinger Standort der Verwaltung2000 ist auch die Postagentur untergebracht.

Im Rekinger Standort der Verwaltung2000 ist auch die Postagentur untergebracht.



Alex Spichale

Ein Flyer der Post liess es bereits erahnen, nun folgt die Mitteilung der Verwaltung2000: Die Postagentur auf der Verwaltung in Rekingen schliesst Ende März. Für einmal war es aber nicht die Post, die diesen Entscheid traf, sondern der Gemeindeverband. Ab April steht den Rekingerinnen und Rekingern der Hausservice der Post zur Verfügung.

«Die Verwaltung2000 hat den Agenturvertrag mit der Post gekündigt, da in der neuen Organisation der Gemeinde Zurzach am Standort Rekingen keine Ressourcen und zu wenig Platz vorhanden sind, um die Agentur weiter zu betreiben», heisst es in einem Flyer der Verwaltung2000. Diesen hatten alle Haushalte in der 950-Einwohner-Gemeinde kürzlich in ihrem Briefkasten.

Zur Erinnerung: Alle Gemeinden der Verwaltung2000 (ausser Mellikon) fusionieren am 1. Januar 2022 mit Bad Zurzach und Rietheim zur neuen Gemeinde Zurzach.

Postgeschäfte vor der eigenen Tür erledigen

Ab April verfügen alle Gemeinden der Vewaltung2000 sowie Rietheim über den Hausservice: Die Einwohnerinnen und Einwohner können ihre Postgeschäfte vor der eigenen Tür erledigen. Möglich ist es, Briefe und Pakete zu verschicken und aufzugeben sowie Bargeld zu beziehen. Die Rekingerinnen und Rekinger würden kurz vor der Einführung einen detaillierteren Beschrieb über die Abläufe und Möglichkeiten erhalten, teilte die Post vor knapp zwei Wochen bereits mit.

Alex Spichale

In Bad Zurzach gibt es weiterhin die Abhol- und Aufgabestation für Päckli in der Migros und die klassische Postfiliale an der Hauptstrasse 69. Dort können gemäss Flyer der Verwaltung2000 die Einwohnerinnen und Einwohner der Verbandsgemeinden ab April avisierte Sendungen wie Pakete und eingeschriebene Briefe abholen. Sei dies nicht möglich, würden auf der Website der Post verschiedene Alternativen zur Verfügung stehen. «Für die Bevölkerung von Kaiserstuhl können avisierte Sendungen wie bis anhin im Volg Weiach abgeholt werden», heisst es im Flyer weiter.

Welche Veränderungen dem Verwaltungsstandort bevorstehen

Die Auflösung der Postagentur ist aber nicht die einzige Veränderung. Die Umsetzungsarbeiten für die neue Gemeinde Zurzach würden auf Hochtouren laufen, und wie im Fusionsvertrag festgehalten, würden mittelfristig alle Verwaltungsabteilungen der neuen Gemeinde in Bad Zurzach stationiert sein. «Die Büros am Verwaltungsstandort Rekingen werden im Laufe dieses Jahres leicht angepasst», schreibt die Verwaltung2000 im Flyer.

Danach würden dort die Abteilungen Finanzdienste und Steuern der neuen Gemeinde Zurzach einziehen. Das Gemeindebüro wird dabei nach Bad Zurzach verlegt. «Der genaue Zeitplan steht noch nicht fest, die Bevölkerung wird rechtzeitig über alle Änderungen informiert.»