NLB
Handball Endingen will am am Sonntag gegen das viertplatzierte Stäfa wichtige Punkte holen

Nach der Niederlage in letzter Sekunde gegen Schlusslicht Solothurn wollen die Surbtaler Handballer wieder auf die Erfolgsstrasse zurückfinden.

Drucken
Teilen
Für die einfachen Tore aus dem Rückraum ist Nino Grzentic zuständig.

Für die einfachen Tore aus dem Rückraum ist Nino Grzentic zuständig.

zvg/Pedro Gisin

Das Team von Handball Endingen trifft am nächsten Sonntag auswärts auf das viertplatzierte Stäfa, das in den vergangenen NLB-Meisterschaftsspielen drei Siege in Folge für sich gutschreiben liess. Der traditionsgemäss heimstarke Seeklub strotzt vor Selbstvertrauen, Endingen hingegen muss auf die Erfolgsstrasse zurückfinden, um den Anschluss an die Spitzengruppe nicht zu verlieren.

Die Surbtaler steckten gegen Schlusslicht Solothurn am vergangenen Wochenende eine Niederlage ein – und rutschten in der Tabelle auf Platz 7 zurück. Es gilt deshalb, wieder mehr Stabilität in der Verteidigung zu erzeugen und gemeinsam die nächsten Punkte zu erkämpfen.

Neben eigenen talentierten Elite-Junioren ist auf diese Saison Mathias Müller vom HSC Suhr Aarau an den Zürichsee gewechselt. Er erzielte in zehn Spielen 74 Treffer für sein Team. Und mit Ramon Kusnandar steht ein 17-jähriger Juniorennationalspieler im Kasten, der mit hohen Fangquoten auf sich aufmerksam macht.

Das Team von Handball Endingen wird aber alles daransetzen, die zwei wichtigen Punkte aus Stäfa zu entführen. Treffpunkt der Fans für die gemeinsame Fahrt ist am Sonntag um 13.15 Uhr bei der Post Endingen. (az)

Aktuelle Nachrichten