Kleindöttingen
Holcim hat in Böttstein ein neues Betonwerk in Betrieb genommen – das bisherige Werk wird rückgebaut

Weil die Gemeinde im Gebiet Grossacher ein neues Quartier plant, wird das Kieswerk in Kleindöttingen bald rückgebaut – die Firma Holcim hält aber am Standort fest.

Stefanie Garcia Lainez
Drucken
Seit 2014 produziert die Holcim Kies und Beton AG im Gebiet Grossacher in Kleindöttingen Beton.

Seit 2014 produziert die Holcim Kies und Beton AG im Gebiet Grossacher in Kleindöttingen Beton.

zVg

Jahrzehnte hat der Familienbetrieb Kalt Kies und Betonwerk AG im Gebiet Grossacher im Böttsteiner Ortsteil Kleindöttingen Beton produziert. 2014 übernahm die Holcim Kies und Beton AG die Produktion. Der hier hergestellte Beton kommt beispielsweise auch bei der Ostumfahrung in Bad Zurzach zum Einsatz. Mitte September hat das Unternehmen den Betrieb aber eingestellt.

Der Grund: Am selben Ort plant die Gemeinde Böttstein ein neues Quartier für bis zu 900 Einwohnerinnen und Einwohnern sowie 500 Arbeitsplätzen, weshalb es zu einer Zonenplanänderung kam. Für 2022 ist das Baugesuch für die erste Etappe geplant. Die Holcim hält aber am Standort mit den aktuell sechs Mitarbeitern fest: Ebenfalls Mitte September hat das neue Betonwerk im Gebiet Rodig eröffnet, das schon vorher zu Holcim gehörte.

Das neue Werk befindet sich ganz in der Nähe zwischen der alten Kiesgrube Rodig und dem Hardwald neben dem bestehenden Belagswerk. In unmittelbarer Nähe, im Gebiet zwischen Leuggern, Full-Reuenthal und Leibstadt, hat Holcim weitere, grosse Rohstoffreserven gesichert. Schon 2016 liess das Unternehmen verlauten, dass es diesem Wirtschaftsraum grosse Bedeutung zumesse und laufend in ihre Anlagen und Kiesreserven investiere.

Schweizweite Trends im Sichtbetonbau

Ab 2022 wird das eingestellte Kies- und Betonwerk in Kleindöttingen rückgebaut. Mit jährlich rund 165'000 Tonnen Kies sowie 40'000 Kubikmetern Beton und Mörtel produziere das Unternehmen seit über 90 Jahren hochwertige Produkte für das lokale Baugewerbe, teilte das Unternehmen bereits bei der Einreichung des ersten Baugesuchs mit. «Der helle Ammocret-Kalksteinbeton setzte schweizweit Trends im Sichtbetonbau.»

Holcim betreibt in der Region auch das Zementwerk Siggenthal. Mit 900'000 Tonnen Zement pro Jahr ist die seit 1912 bestehende Anlage in Würenlingen eines der grössten Werke der Schweiz. Weitere Kies- und Betonwerke betreibt Holcim in Mülligen und in Eiken. Die Holcim (Schweiz) AG ist eine Tochtergesellschaft des weltweit tätigen Baustoffkonzerns LafargeHolcim. Ihre Kernbereiche sind Zement, Kies und Beton. Als grösste inländische Zementproduzentin hält die Holcim Schweiz auch in den Bereichen Transportbeton sowie Kies, Sand und Schotter bedeutende Marktanteile.

Aktuelle Nachrichten