Klingnau
Jetzt darf gefeiert werden: Gmeind bewilligt 100'000 Franken für Jubiläum

Klingnau wird dieses Jahr 775 Jahre alt. Die Stimmbürger lassen sich das etwas kosten und stimmten einem entsprechenden Verpflichtungskredit zu. Während die Einwohnergmeind alle Anträge genehmigt hat, war dies bei den Ortsbürgern nicht der Fall.

Merken
Drucken
Teilen
Klingnau hat am Freitagabend seine Gmeind abgehalten.

Klingnau hat am Freitagabend seine Gmeind abgehalten.

Die 99 Klingnauer Stimmbürger genehmigten nicht nur die Rechnung 2013, sondern auch diverse Verpflichtungskreditabrechnungen. Für die Feierlichkeiten zum 775-Jahr-Jubiläum sprachen sie einen Verpflichtungskredit von 100'000 Franken. Am 26. Dezember wird der Jubiläumsanlass in der Kirche offiziell gefeiert und musikalisch umrahmt. «Das Städtli wird am Abend in einem ganz speziellen Licht erscheinen», so die Gemeinde.

162'000 Franken wurden für den Teilabbruch und die Sanierung des Bauamtsmagazins im Gäntertwerg gesprochen. Für die Sanierungen der Werkleitungen am Chisweg bewilligte die Gmeind weitere 1,09 Millionen Franken.

Die Ortsbürger genehmigten ebenfalls fast alle Geschäfte – ausser Traktandum 3: «Reglement über die Aufnahme ins Ortsbürgerrecht Klingnau». «Die Votanten wollten das Reglement mit klaren Kriterien zur Aufnahme ins Ortsbürgerrecht ergänzen», teilt Gemeindeschreiber Rolf Walker mit.