Bad Zurzach
«Es ist ein Freudentag»: Thermalbad Zurzach eröffnet exklusive Lounge im Bohrturm

Trotz unsicherer Zeiten baut das Thermalbad Zurzach für 1,6 Mio. Franken aus. Weitere Projekte könnten bald folgen.

Alexander Wagner
Merken
Drucken
Teilen
Thermalbad Zurzach eröffnet Bohrturm-Lounge
15 Bilder
Der Eingang zur neuen Bohrturm-Sauna
Aussicht aus dem neuen Ruheraum der Bohrturm-Saunen.
Aussicht aus dem neuen Ruheraum der Bohrturm-Saunen.
Aussicht aus dem neuen Ruheraum der Bohrturm-Saunen.
Aussicht aus dem neuen Ruheraum der Bohrturm-Saunen.
Neue Sauna-Welt im Thermalbad Zurzach eröffnet.
Die neue Bar.
Die Kronleuchter mit der beleuchteten Wand der Sauna-Bar.
Die Kronleuchter mit der beleuchteten Wand der Sauna-Bar.
VR-Präsident Anton Lauber beim Sauna-Ritual in der Bohrturm-Sauna.
Sauna-Ritual in der Bohrturm-Sauna.
Sauna-Ritual in der Bohrturm-Sauna.
Sauna-Ritual in der Bohrturm-Sauna.
Der neue Kubus mit der Bohrturm-Sauna und dem ehemaligen Turm-Hotel im Hintergrund.

Thermalbad Zurzach eröffnet Bohrturm-Lounge

Bilder: Alexander Wagner

«Es ist ein Freudentag für das Thermalbad Zurzach», sagte Verwaltungsratspräsident Anton Lauber. Scheinbar ungetrübt. Um aber gleich nachdenklich hinterherzuschieben: «Auch wenn es eine gedämpfte Freude ist mit einer unsicheren Zukunft.» Das Thermalbad rechnet mit einem Einnahmenrückgang gegenüber dem Vorjahr von rund 25 Prozent.

Trotz des schwierigen Jahres und einer wohl nicht minder komplizierten Zukunft hat das Thermalbad weiter kräftig investiert: Es wurde eine neue Bohrturm-Lounge mit Bar und ein luxuriöser, aber trotzdem gemütlicher und stilvoller Ruheraum geschaffen. Die Aussicht sowohl aus der neuen Lounge als auch aus dem Ruheraum sind atemberaubend und der Blick schweift von der Küssaburg im nahe gelegenen Deutschland bis über die gesamte Anlage vom Thermalbad Zurzach mit 2000 Quadratmetern Wasser- und 3000 Quadratmetern Rasenfläche.

Der Lift (links) verbindet bald die neue Lounge mit der 100-Grad-Sauna.

Der Lift (links) verbindet bald die neue Lounge mit der 100-Grad-Sauna.

Bilder: Alexander Wagner

Auf eine grosse Eröffnungsfeier musste auch das Thermalbad Zurzach verzichten. So wurden die Lounge mit Bar und der Ruheraum fast schon still und leise in Betrieb genommen. Der neue Lift wird noch fertiggestellt. Damit wird die SPA-Saunalandschaft mit sieben Saunen und Dampfbädern mit der neuen Bohrturm-Saunalandschaft verbunden. «Wir sind gespannt, wie es ankommt. Es ist ein neues Begeisterungselement», erklärt Dominik Keller, der Geschäftsführer des Thermalbads Zurzach.

Der heisseste Punkt der Schweiz

Die neue Lounge und der Ruheraum sind über einen Ruhebereich auf der Dachterrasse mit der 100-Grad-Sauna verbunden. «Quasi der heisseste Punkt der Schweiz», sagt Keller und lacht. Für die zusätzliche Attraktion hat das Thermalbad Zurzach wieder tief in die Tasche gegriffen: Der Verwaltungsrat hat das Projekt von 1,6 Millionen Franken bereits 2019 bewilligt, zu einer Zeit, als die Welt noch in Ordnung war. «Wir haben uns überlegt, wie wir die insgesamt zwölf Saunen optimieren können», erklärt Verwaltungsratspräsident Lauber. Im Winter sind die Saunen stets gut ausgelastet, im Sommer erfahrungsgemäss etwas weniger. «Zudem hatten wir wenig Liegeflächen und wollten den Raum besser nutzen», betont Lauber.

Dies ist mit dem neuen Kubus aus dem Projekt von Architekt Daniel Wirth gelungen. Es ist nicht nur komfortabel und praktisch, sondern auch edel. Durch das spezielle Lichtspiel wird alles in der Decke gespiegelt, was den Raum höher erscheinen lässt, als er in Wirklichkeit ist.

Weitere Projekte sind bereits angedacht

«Diese neuen Räume entsprechen dem Gästeverhalten. Die Leute wollen immer etwas neues, anderes erleben», begründet Lauber diesen Schritt. Und es sind bereits weitere Projekte in der Pipeline: So soll die Dachsanierung mit Solarzellen in Angriff genommen werden, damit wenigstens ein Teil der benötigten Energie selbst produziert werden kann. «Wir werden im Frühling prüfen, ob dies realisierbar ist», sagt Lauber.

Zuerst wollen er und natürlich vor allem seine Gäste die neue Lounge und Bar geniessen. Und in nächster Zeit die Entwicklung abwarten, bevor bereits die nächsten Erneuerungen und Erweiterungen in Angriff genommen werden. Aber es soll auch in Zukunft noch viele Freudentage für das Thermalbad Zurzach geben. Dann hoffentlich auch wieder völlig ungetrübte.

Der Beitrag von TeleM1: