Würenlingen/Tegerfelden

Schwerer Unfall auf dem Ruckfeld: Feuerwehr befreit Frau aus demoliertem Auto

Am Mittwochabend ereignete sich auf der Hauptstrasse zwischen Tegerfelden und Würenlingen ein Unfall. Die Unfallverursacherin prallte nach einem Überholmanöver gegen einen landwirtschaftlichen Anhängerzug. Sie wurde leicht verletzt aus dem Wrack geborgen

Am Mittwoch kurz nach 18 Uhr kam es auf der Hauptstrasse zwischen Tegerfelden und Würenlingen zur Kollision, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt. Grund dafür sei ein missglücktes Überholmanöver.

Ein Traktor mit Anhänger wollte auf einen Feldweg abbiegen und hielt an. Die beiden nachfolgenden Autos taten es ihm gleich. Die Mini-Fahrerin setzte zum Überholmanöver an. Sie streifte die beiden Autos und prallte dann ins Heck des landwirtschaftlichen Anhängers. Bevor die Unfallverursacherin in der angrenzenden Wiese zum Stillstand kam, touchierte sie noch einen entgegenkommenden Wagen.

Sachschaden von mehreren zehntausend Franken

Die Frau war in ihrem demolierten Wagen eingeklemmt und musste von der Strassenrettung der Feuerwehr befreit werden. Die 54-Jährige wurde mit leichten Verletzungen von einer Ambulanz ins Spital gebracht. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.

Die Strasse blieb für die Rettungs- und Bergungsarbeiten bis um 20.30 Uhr gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr um.

Die Unfallverursacherin erwähnte gegenüber der Kantonspolizei einen Velofahrer, den sie vor dem Unfall habe überholen wollen. Eine entsprechende Person war nicht anwesend. Daher sucht die Kantonspolizei in Brugg (062/835'85'00) den fraglichen Velofahrer.

Die aktuellen Polizeibilder:

Meistgesehen

Artboard 1