Kölliken
Wähler wollten eine Verjüngungskur – FDP verliert einen Sitz

Der neue Gemeinderat von Kölliken ist stark verjüngt. Und etwas linker als bisher.

Flurina Dünki
Drucken
Teilen
Gemeinderat Kölliken

Gemeinderat Kölliken

Fabio Baranzini

Die Ausgangslage von sieben Kandidaten für fünf Gemeinderatssitze sorgte für Spannung bei den Kölliker Wahlen. Und mit Roland Basler (48, BDP) war eine kantonal bekannte Grösse mit dabei. Basler war im Herbst aus dem Grossen Rat abgewählt worden. Auch jetzt hatte er kein Glück: Basler verpasste die Wahl deutlich.

Die Kölliker wählten erwartungsgemäss Mario Schegner (41, parteilos) zum Gemeindeammann. Er tritt damit die Nachfolge von Fredy Gut (69, FDP) an. Schegner gehört dem Gemeinderat seit vier Jahren an. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Seit langem wieder zwei SP-Sitze

Der Kampf um die zwei durch Rücktritte freigewordenen Sitze wurde unter den vier neu Angetretenen ausgetragen. Den Sprung in den Gemeinderat schafften der junge Michael Müller (30, FDP) und Andreas von Gunten (49, SP). Nicht genug Stimmen holten neben Roland Basler auch Reto Gnos (56, SVP).

Auf zwei abtretende FDP-Gemeinderäte folgen also ein Mitglied der FDP und eines der SP. Damit rückt der Gemeinderat ein Stück nach links.

Den neuen SP-Vertreter Andreas von Gunten freut dies: «Zum ersten Mal seit Jahrzehnten hat unsere Partei wieder zwei Sitze im Gemeinderat.» Nach seinem Amtsantritt möchte von Gunten vor allem die Digitalisierung in der Gemeindeverwaltung vorantreiben, denn die Gemeinde brauche eine digitale Strategie.

Der Jüngste ist 30

Auch Michael Müller, mit 30 Jahren das jüngste Mitglied im neuen Gremium, freut sich über seine Wahl. «Ich habe gehofft, dass sich der Jugend-Bonus positiv auswirkt», sagt er. Auf Mario Schegner wartet als frischgebackener Ammann ein um 20 Prozent höheres Pensum, als er es als Gemeinderat kannte. Aktuell übt er seine Stelle bei den SBB im 100-Prozent-Pensum aus. Er werde versuchen, sein Pensum ab Januar zu reduzieren, sagt Schegner. Bezüglich der Zusammenarbeit im neuen Gemeinderat hat er ein gutes Gefühl: «Alle Bisherigen haben sehr gut zusammengearbeitet, und Andreas von Gunten kenne ich bereits von seinem Engagement im Dorf.»

Wahlresultat

Ammann: Mario Schegner (parteilos, neu, 584 Stimmen)

Vizeammann: Steven Schneider (SP, bisher, 585 Stimmen)

Neuer Gesamtgemeinderat: Mario Schegner (parteilos, bisher, 696 Stimmen), Steven Schneider (SP, bisher, 683), Roland Frei (FDP, bisher, 623 Stimmen), Andreas von Gunten (SP, neu, 493 Stimmen), Michael Müller (FDP, neu, 587 Stimmen)

Nicht gewählt: Reto Gnos (SVP, neu, 427 Stimmen), Roland Basler (BDP, neu, 381 Stimmen)

Wahlen im Wynental-Suhrental: Alle Resultate finden Sie hier in der grossen Übersicht.

Aktuelle Nachrichten