Da haben die Beamten der Regionalpolizei Lenzburg wohl nicht schlecht gestaunt: Am Dienstag massen sie bei einer Radarkontrolle innerorts auf der Bruggerstrasse in Wildegg einen Autofahrer mit 114 km/h – bei erlaubten 50 km/h.

"Nach Abzug der Toleranz ergibt sich eine strafbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 60 km/h", teilt die Kantonspolizei am Mittwoch mit. 

Führerausweis für ein Jahr weg

Die Polizei konnte den Lenker stoppen. Per Gesetz wird ein Temposünder bei Tempo 50 innerorts ab 100 km/h als Raser eingestuft (siehe Tabelle unten). Das Fahrzeug stellten die Beamten deshalb, auf Anweisung der zuständigen Staatsanwaltschaft, sicher (siehe zweite Tabelle unten).

Die Kantonspolizei nahm dem Lenker den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab. Er muss, gemäss Empfehlung der Schweizer Staatsanwälte, mit einer Verurteilung wegen grober Verletzung der Verkehrsregeln und mindestens einem Jahr Ausweisentzug rechnen. Hat der Raser schon einmal gegen ein Tempolimit verstossen, muss er mit einem längeren Entzug rechnen. 

Temposünder am Böhler in Schöftland

Für die Radarkontrollen im Aargau sind innerorts die Regionalpolizeien zuständig, ausserorts die Kantonspolizei. Diese nahm am Dienstag auch eine solche vor, mit ihrem Lasermessgerät: Beim Böhler in Schöftland erwischte sie drei Temposünder, die ausserorts mit 132, 130 und 119 km/h unterwegs waren. Erlaubt sind dort 80 km/h. Die drei fuhren also, nach Abzug der sogenannten Toleranz, 48, 46 respektive 35 km/h zu schnell. 

Die Temposünder werden damit nicht als Raser eingestuft. Dafür wären 140 km/h nötig gewesen. Die Führerausweise mussten die beiden schnelleren Lenker dennoch abgeben. Der dritte muss gemäss Polizeiangaben mit einem späteren Entzug des Ausweises rechnen. Alle wurden an die Staatsanwaltschaft verzeigt.

Ein Jahr Ausweis-Entzug

In allen drei Fällen müssen die Temposünder mit einer Verurteilung wegen grober Verletzung der Verkehrsregeln rechnen. Den zwei schnelleren Lenkern blüht mindestens ein Jahr Ausweisentzug. (pz)

Die Polizeibilder vom Juni: