Unterkulm
Promi-Fussballmatch bringt Cédric Wermuth ins Schwitzen

Der SP-Politiker und Nationalrat Cédric Wermuth nimmt zusammen mit ehemaligen Fussballern an der Bewegungsaktion «schweiz.bewegt» teil. Neben Wermuth spielen beim Promi-Fussballmatch auch Stéphane Chapuisat, Andy Egli oder David Sesa.

Isabelle Schwab
Drucken
Cédric Wermuth spielte im März im Team des FC Nationalrat gegen das Team AZ Medien. freshfocus

Cédric Wermuth spielte im März im Team des FC Nationalrat gegen das Team AZ Medien. freshfocus

Sieben Tage lang wird die Gemeinde Unterkulm gegen Suhr kämpfen. Denn sie nimmt bereits zum dritten Mal an der Aktion «schweiz.bewegt» teil. Als Höhepunkt ist am Freitag, 3. Mai, ein Promi-Fussballmatch geplant.

Fussballlegenden wie Stéphane Chapuisat, Andy Egli, David Sesa, Roger Wehrli und Patrik Zuberbühler sind zugegen. Mitten unter den Fussballprofis: SP-Nationalrat Cédric Wermuth.

Fussballspiel mit Vorbildern

«Wenn ich vorher gewusst hätte, dass so viele Fussballprofis mitmachen, hätte ich wohl nicht zugesagt», sagt Cédric Wermuth und schmunzelt. Er befürchtet, dass er während des Spiels untergehen könnte, ist aber beeindruckt vom Staraufgebot in Unterkulm.

«Diese Stars haben mich durch meine Kindheit begleitet. Wegen Chapuisat war ich in den 90ern Borussia Dortmund-Fan und auch David Sesa bei Servette habe ich bewundert.» Als er von der Gemeinde Unterkulm angefragt wurde, hatte er zwischen verschiedenen Aktivitäten wählen dürfen. Doch: «Fussball ist immer noch die Sportart, die mir am meisten liegt.»

Die Gemeinderätin von Unterkulm, Manuela Basso, erklärt, dass Unterkulm versuche, aktiv zu werden und durch die Aktion «schweiz.bewegt» so viele Menschen wie möglich zu erreichen.

Übergewicht immer wieder ein Thema

Denn Übergewicht in der Gesellschaft sei immer wieder Thema. Viele Menschen würden sich ungesund ernähren oder sich zu wenig bewegen.

Mit einem vollen Programm will Unterkulm ab dem 1. Mai alles geben und Suhr bezwingen. Im letzten Jahr unterlag die Gemeinde ihrem Gegner Niedergösgen mit 428 638 Bewegungsminuten nur knapp.

«Es ist ein tolles Projekt, bringt Menschen in Bewegung und gibt uns die Möglichkeit zu zeigen, dass man auch als ältere Generation fit sein kann», sagt der ehemalige Fussballprofi Andy Egli.

Der 57-Jährige vermittelte den Grossteil der prominenten Spieler. Vierzehn zusätzliche Spieler werden für das Spiel vor Ort unter den Bewerbern ausgelost. Fussball sei schon immer ein Sport gewesen, der verbinde.

Aktuelle Nachrichten