Kölliken
Ein neues Zentrum abseits des Dorfplatzes entsteht

Statt ein Zentrum auf dem Dorfplatz entsteht in Kölliken nun ein Neubauprojekt, dass ebenfalls Wohnungen beherbergt. Doch es kommt auch die Apotheke Zur Alten Post im Gebäude unter.

Lilly-Anne Brugger
Drucken
Teilen
Büros für die Kurt Baumann AG, Räumlichkeiten für die Apotheke und Wohnungen. zvg

Büros für die Kurt Baumann AG, Räumlichkeiten für die Apotheke und Wohnungen. zvg

Drei Jahre ist es her, da haben die Kölliker an der Gemeindeversammlung der Überbauung des Dorfplatzes im Herzen ihrer Gemeinde zugestimmt und ein halbes Jahr später via Referendum an der Urne wieder abgelehnt. Wohnungen hätte es auf dem Dorfplatz geben sollen und Räume für die Gemeindeverwaltung, die Apotheke, den Migros-Partner und die Raiffeisenbank. Nun haben viele der potenziellen Mieter andere Möglichkeiten gefunden, ihren Raumbedarf zu stillen: Sowohl die Apotheke als auch die Raiffeisenbank sind bei Neubau- oder Umbau-Projekten engagiert. Der Migros-Partner hingegen hat die Gemeinde verlassen.

Dorfzentrum Kölliken

In einer Serie werden verschiedene Bauprojekte in Kölliken vorgestellt, die Zentrumscharakter haben, aber nicht auf dem Dorfplatz entstehen. Die Raiffeisenbank erweitert ihren Geschäftssitz, damit das ausgelagerte Service-Center nach Kölliken zurückkehren kann, und auf dem Vorplatz der renovierten und erneuerten Metzgerei Sandmeier gibt es neu einen Gemüsemarkt von Morgenthaler Gemüse. Heute: Die Kurt Baumann AG baut ein neues Gebäude, in dem neben Büroräumlichkeiten auch die Apotheke Platz finden wird. (lbr)

Neue Räume für die Apotheke

«Die Ablehnung der Überbauung auf dem Dorfplatz war die Initialzündung für unser Neubauprojekt», sagt Daniel Freiburghaus, Mitinhaber der Kurt Baumann AG. Rechtzeitig zum 35-Jahr-Jubiläum seiner Firma im nächsten Jahr soll der Neubau an der Hauptstrasse fertig werden. Die Büros der Kurt Baumann AG werden im neuen Gebäude eingerichtet, es entstehen Wohnungen, und im Erdgeschoss wird die Apotheke Zur Alten Post einziehen.

«Marianne Hoop hat ziemlich schnell zugesagt, bei uns einzuziehen», erinnert sich Freiburghaus. Die grosse Anzahl Parkplätze, die beim Neubau zur Verfügung stünden, seien für die Apotheke ein grosser Vorteil, so Freiburghaus. Ausserdem können die Geschäftsräumlichkeiten ebenerdig betreten werden, was am alten Standort der Apotheke nicht möglich ist. Weil Marianne Hoop abwesend ist, kann sie nicht selber Stellung beziehen zum Umzug ihrer Apotheke.

Am Freitag fand an der Hauptstrasse 35 der Spatenstich beziehungsweise der Beginn des Abrisses der «Alten Schmitte» statt. «An diesem Standort gab es schon immer eine Pflugschmiede, und vor rund 20 Jahren bin ich mit meiner Spenglerei hier eingezogen», sagt Inhaber Kurt Baumann. Der Geschäftssitz der später aus dieser Einzelfirma hervorgegangenen Kurt Baumann AG soll auch weiterhin in Kölliken bleiben.

Während der Bauarbeiten ist jedoch das ganze Geschäft nach Oberentfelden gezügelt. Dort wurde vor einiger Zeit die Bauspenglerei Tanner erworben. Während die Werkstatt auch nach der Bauphase in Oberentfelden bleiben wird, kehren die Büros der Kurt Baumann AG wieder nach Kölliken zurück. «Wir wären gerne auch mit der Werkstatt in Kölliken geblieben», sagt Freiburghaus, «aber es gab hier keine dafür geeigneten Räumlichkeiten, die wir während eines Jahres hätten nutzen können. Und zwei Mal zügeln war uns dann doch zu viel.»

Drei Grundeigentümer beteiligt

Nach nur eineinhalb Jahren Planungszeit beginnt nun die rund einjährige Bauphase an der Hauptstrasse 35. «Die Planung verlief erstaunlich fix, wenn man bedenkt, dass im Bereich der Tiefgarage drei verschiedene Eigentümer beteiligt sind», sagt Freiburghaus. So wird die Rampe der Tiefgarage von Stefan Sutter genutzt, die Wand durchgebrochen und die bestehende Einstellhalle unter dem Grundstück der Kurt Baumann AG erweitert – und sogar bis unter das Grundstück Paul Strub weitergeführt.

So entstehen neben den 10 oberirdischen Parkplätzen 26 unterirdische Parkplätze. «Wir hatten das grosse Glück, dass unsere Nachbarn dem Bauprojekt positiv entgegensehen», sagt Freiburghaus. So hätten alle Nachbarn das unterirdische Grenzbaurecht und das oberirdische Näherbaurecht zugestanden.

Wenn die Kurt Baumann AG ihren Bau im Kölliker Zentrum abgeschlossen hat, wird sich auf dem Kölliker Dorfplatz die künftige Nutzung langsam herauskristallisieren. Im Moment sei man auf der Suche nach einer geeigneten Moderation für das Testplanverfahren, sagt Gemeindeschreiber Felix Fischer. Wenn Daniel Freiburghaus mitreden könnte, was auf dem Dorfplatz vis-à-vis dem Neubau der Kurt Baumann AG entstehen soll, muss er nicht lange nachdenken: «Der Dorfplatz soll Ladengeschäfte beherbergen, nicht nur Wohnungen.»

Aktuelle Nachrichten