Strassenverkehrsamt
Prüfhalle Schafisheim soll für 18 Millionen Franken erneuert werden

Die grossrätlichen Kommissionen für Allgemeine Verwaltung (AVW) und für öffentliche Sicherheit (SIK) heissen den Verpflichtungskredit für die Erneuerung der Prüfhalle des Strassenverkehrsamts in Schafisheim gut. Übergangslösungen in Frick und Hendschiken sollen die Prüfkapazitäten während der Bauphase abdecken.

Drucken

Die Kommission AVW hat sich an der Sitzung vom 9. Dezember 2021 mit dem Kreditbegehren für das geplante Bauvorhaben befasst. Die Kommission SIK hat im Rahmen eines Mitberichts bereits vorgängig dazu Stellung genommen.

In einer Mitteilung vom Dienstag schreibt Kommissionspräsident Alfred Merz, dass man den Verpflichtungskredit in der Höhe von knapp 18 Millionen Franken gutheisse. Dass die Halle saniert werden müsse, sei unbestritten.

Übergangslösungen in Frick und Hendschiken während der Bauphase

Während der Sanierungsarbeiten sollen weiterhin Prüfungen in Schafisheim durchgeführt werden. Dazu soll im ehemaligen Autobahnwerkhof in Frick und in einer ungenutzten Halle der IVECO (Schweiz) AG in Hendschiken vorübergehend die Prüfinfrastruktur aufgebaut werden.

Zusätzlich werden die Kapazitäten in Wettingen erhöht und eine Auslagerung an die Partnerbetriebe AGVS (Aargauische Gebäudeversicherungsanstalt) und TCS (Touring Club Schweiz) vorgenommen. Falls notwendig, sind auch Auslagerungen an Strassenverkehrsämter anderer Kantone möglich. Auch während der Bauphase soll das Niveau der durchgeführten Fahrzeugprüfungen gehalten werden können, sagt Alfred Merz.

Nachdem die Kommission SIK das Geschäft im Rahmen eines Mitberichts einstimmig gutgeheissen hat, stimmt die Kommission AVW dem Geschäft ebenfalls einstimmig zu. Der Grosse Rat wird voraussichtlich im Januar 2022 über den Verpflichtungskredit von 17,87 Millionen Franken befinden. (thr)