Tele M1

Schafisheim
Arbeitskollege des Verunfallten: «Wir sind alle am Hoffen und Bangen»

In Schafisheim sind die Spuren des Unfalls auch am Folgetag nicht zu übersehen. Tele M1 konnte am Dienstag mit einem Arbeitskollegen des Fahrers sprechen. Der Zustand des Lenkers sei noch immer kritisch und er befinde sich auf der Intensivstation.

ArgoviaToday
Drucken

Beim Unfall vom Montag ist ein 56-jähriger Lastwagenchauffeur schwer verletzt worden. Er war am Montagmorgen auf der Kantonsstrasse zwischen Schafisheim und Seon frontal in ein Haus geprallt.

«Habe eine schlaflose Nacht hinter mir»

Urs Wyss arbeitet mit dem 56-jährigen Unfallfahrer zusammen. Er versuchte, ihn vor Ort zu beruhigen. «Wir wünschen uns, dass der Mitarbeiter möglichst bald wieder auf die Beine kommt, wir sind natürlich alle am Hoffen und Bangen», sagt Wyss im Interview mit Tele M1. Das Kantonsspital Aarau kämpfe sicher und schaue, dass es vorwärts gehe. «Ich habe eine schlaflose Nacht hinter mir. Jetzt bin ich wieder seit frühmorgens vor Ort und wir geben ja wirklich unser Bestes, dass wir das Quartier wieder so lassen können, dass möglichst schnell wieder vergessen ist, was hier passiert ist», schliesst der Mitarbeiter.

Chauffeur in kritischem Zustand

Laut neusten Informationen liegt der Chauffeur noch immer auf der Intensivstation. Sein Zustand ist kritisch. Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen weiterhin.