Open Air
«Hallo Heitere, schön sitter da!» – Stefanie Heinzmann eröffnet die Festival-Woche

Die Musik ist zurück auf dem Heiternplatz in Zofingen. Stefanie Heinzmann eröffnet die Heitere-Woche am Super Tuesday. Anschliessend treten Mighty Oaks und Weltstar Amy McDonald auf.

Leandra Jordi und Janine Müller, ZT
Drucken
Stephanie Heinzmann eröffnet die Heitere-Woche am Super-Tuesday.
5 Bilder
Stephanie Heinzmann eröffnet die Heitere-Woche am Super-Tuesday.
Stephanie Heinzmann eröffnet die Heitere-Woche am Super-Tuesday.
Stephanie Heinzmann eröffnet die Heitere-Woche am Super-Tuesday.
Stephanie Heinzmann eröffnet die Heitere-Woche am Super-Tuesday.

Stephanie Heinzmann eröffnet die Heitere-Woche am Super-Tuesday.

jam

Wunderbares Festivalwetter begrüsste gestern das Publikum des Super Tuesday. Viele genossen als Einstieg in den Abend noch die Sonnenstrahlen, etwas zu knabbern und ein erstes Bier auf dem Heiternplatz. Als die ersten Töne von der Bühne kamen, standen da nur wenige Zuhörende. Es wirkte, als hätten die Menschen Festival verlernt. Doch wer wäre besser geeignet als Stefanie Heinzmann, um das zu ändern? Mit ihrer stets positiven und herzlichen Grundstimmung holte sie die Menschen von den Sitzbänken vor die Bühne und feierte mit ihnen, dass Konzerte wieder möglich sind.

Lied für Lied tauten die Leute auf, sangen, klatschten und tanzten mit. Gelbe Punkte und rote Herzen rieselten in Form von Riesenkonfetti herunter und färbten das Lindengeviert fröhlich. Während ihres grossen Hits «Diggin’ In The Dirt» forderte Stefanie Heinzmann die Leute zu einer «Gratis-Therapiestunde» auf: «Schreitherapie mache ich mittlerweile ja hauptberuflich und kann es nur empfehlen.» Zu diesem Zeitpunkt war das Publikum schon so aufgewärmt, dass es freudig mitmachte. Am Ende applaudierten Tausende glückliche Menschen – das Festivalfeeling ist zurück! Und der Start in den Super Tuesday und damit in die Heitere-Woche ist geglückt.

In der Quarantäne ein neues Instrument entdeckt

Dazu beigetragen hat im Anschluss auch die Berliner Band Mighty Oaks. Rhythmische, melodiöse Folksongs sind das Markenzeichen der Band mit dem US-amerikanischen Frontsänger Ian Hooper. Kraftvollen Sound kann die Band genauso wie sanfte und gefühlvolle Töne. Mit dem Song «By Your Side» forderte er die Menschen auf, in der heutigen Zeit wieder mehr auf die Gemeinsamkeiten zu achten. «Wir Menschen sind in der letzten Zeit immer weiter auseinander gegangen, weil es einfacher ist, die Unterschiede zu sehen.»

Ian Hooper erzählte, wie er in der Quarantäne die Mundharmonika wieder entdeckte. Entstanden ist danach der Song «Mexico» vom gleichnamigen neuen Album der Band. «Give me your love, give me your soul», sang Hooper wenig später. Und das Heitere-Publikum schenkte der Band noch so gerne die geforderte Liebe. Und zur Überraschung aller stand dann zum Schluss plötzlich Stefanie Heinzmann wieder auf der Bühne und performte einen Song gemeinsam mit der Band.

Amy Macdonald fühlte sich wie am ersten Schultag

1500 Leute vor Ort und 170 Menschen zu Hause vor den Bildschirmen erlebten danach den ersten Konzertauftritt der schottischen Sängerin Amy Macdonald seit Januar 2020. Ihren Welthit «Mr. Rock & Roll» performte sie schon früh – er lockte dann auch die letzten vor die Lindenbühne. Dass sie endlich wieder auftreten kann, freute die Sängerin sichtlich. «Ich fühle mich wie am ersten Schultag, ich bin unglaublich nervös», sagte sie mit ihrem charmanten schottischen Akzent. Amy Macdonald, die ein bekennender Fussballfan ist, liess es sich nicht nehmen, hin und wieder nach dem Resultat zwischen Schottland und Österreich zu fragen. Mitten im Konzert erhält sie die Nachricht: Schottland hat gewonnen! Gewonnen hat an diesem Abend auch das Festivalpublikum: Nach einem Jahr Pause durfte es endlich wieder Livemusik auf dem Heitern geniessen.