Talk Täglich

Supertalent Lucas Fischer: «So eine Chance bekommt man nicht zweimal»

Ausschnitte aus Talk Täglich mit Lucas Fischer

Ausschnitte aus Talk Täglich mit Lucas Fischer

Lucas Fischer schafft es als erster Schweizer direkt ins Finale von "Supertalent" – im Talk Täglich erzählt von seinem Auftritt.

Lucas Fischer ist der erste Schweizer, der per Golden Buzzer direkt ins Finale der RTL-Castingshow «Supertalent» gedrückt wurde. Im Talk Täglich erzählt er, wie er sich auf der Bühne gefühlt hat und wie er sich auf das Finale vorbereitet.

Er ist gerade gelandet und hat noch nicht einmal ausgepackt, trotzdem nimmt sich Lucas Fischer Zeit, in der Sendung Talk Täglich auf Tele M1 über seinen Auftritt bei «Supertalent» zu sprechen. Er habe viele Reaktionen auf allen Kanälen erhalten und konnte erst einen Bruchteil davon lesen, erzählt der frühere Aargauer Kunstturner der Moderatorin Anne-Käthi Kremer. «Es sind so schöne Texte, die mir die Leute schreiben. Mein Auftritt gebe ihnen Mut. Das ist genau das, was ich rüberbringen will: Dass Träume über Krankheit und Schicksalsschläge siegen können.» Fischer erhielt im Alter von 20 Jahren die Diagnose Epilepsie, trieb seine Karriere als Kunstturner trotzdem weiter voran und wurde Vize-Europameister. 2015 zwingt ihn eine chronische Handverletzung schliesslich zum Rücktritt.

Lucas Fischer - Das Supertalent 2017

Lucas Fischer - Das Supertalent 2017

 Der ganze Auftritt von Lucas Fischer.

Fischer setzt jetzt voll auf seine Show-Karriere. Zuvor hatte er noch beim Autohändler Amag gearbeitet, dies habe er jetzt aufgegeben. «Es wurde zuviel. Ich habe gemerkt, dass ich keine Kreativität mehr in mir habe, und die brauche ich jetzt wirklich.»

«Ich hatte nicht die beste Vorbereitung»

«Ich war so baff, als die Leute aufgestanden sind», erzählt Fischer – der Auftritt ist ihm noch sehr präsent. «Ich hatte Hühnerhaut und die Tränen waren zuvorderst.» 

Im Sommer stand er im Musical "Cats" auf der Bühne der Thunerseespiele. Er habe deshalb nicht am Barren trainieren können, hatte also nicht die beste Vorbereitung, erzählt Fischer. Umso glücklicher war er, als er das Urteil der Juri hörte. 

Schweizer Ex-Kunstturner im Supertalent-Finale

Schweizer Ex-Kunstturner im Supertalent-Finale

Wegen Epilepsie musste der Aargauer Profiturner Lucas Fischer vorzeitig seine Karriere beenden. Jetzt ist er zurück im Rampenlicht.

Etwa von Juror Bruce Darnell, der nach Fischers Auftritt weinte und mit zittriger Stimme sagte: «Deine Geschichte berührt mich sehr und was du auf der Bühne gemacht hast, ist unglaublich.» Solche Worte seien einfach unglaublich schön, sagt Fischer. «Ich hätte selbst auch fast geweint.»

Auch Dieter Bohlen und Nazan Eckes waren begeistert. Letztere würdigte die Darbietung mit dem «Golden Buzzer»; damit zieht Fischer direkt ins Finale ein – als erster Schweizer in der Geschichte der RTL-Sendung. «Dass ich mit meiner Kunst so etwas auslösen konnte, ist einfach mega schön», beschreibt Fischer. 

Was die Zuschauer im Finale am 16. Dezember erwartet, möchte der Aargauer noch nicht verraten, nur soviel: «Es wird eine Geschichte erzählt. Es wird spektakulär und emotional.» (kob)

Meistgesehen

Artboard 1