Niederlenz/Seon
Schulpflegewahlen bringen mangels Kandidaten kein Ergebnis

Zwei Ersatzwahlen in örtliche Schulpflegen am Sonntag sind mangels offizieller Kandidaturen ergebnislos verlaufen. Die Wahlbeteiligung für die Neubesetzung je eines Sitzes war zudem tief.

Merken
Drucken
Teilen
Die Ersatzwahl für die schulpflege in Niederlenz verlief mangels offizieller Kandidaturen ergebnislos

Die Ersatzwahl für die schulpflege in Niederlenz verlief mangels offizieller Kandidaturen ergebnislos

Aargauer Zeitung

In Niederlenz lag sie bei gut 20 Prozent. Von den 507 Stimmzetteln waren allerdings 288 leer und 27 ungültig, sodass das für eine Wahl nötige absolute Mehr noch 127 Stimmen betrug. Sie verteilten sich auf viele Niederlenzerinnen und Niederlenzer, die im ersten Wahlgang alle hätten gewählt werden können.

Neun Personen, darunter sieben Frauen, erhielten mindestens fünf Stimmen. An der Spitze liegen Sandra Metzger mit zwölf, Franziska Wülser mit zehn und Brigitta Taddei mit neun Stimmen. Wer für den Rest der Amtsperiode die zurücktretende Jenny Ackeret in der Schulpflege ersetzen wird, muss also in einem zweiten Wahlgang ermittelt werden.

112 Stimmen für Peter Siegenthaler

Ähnlich das Bild in Seon, wo Ulrich Lüscher aus der Schulpflege demissioniert. Auch hier betrug die Stimmbeteiligung an der Ersatzwahl nur knapp 25 Prozent. Auffällig ist allerdings, dass mit Peter Siegenthaler, wohnhaft an der Birchmattstrasse, ein Nicht-Kandidat 112 Stimmen erhielt (vor Markus Thut mit 18 Stimmen). Hätte Siegenthaler mindestens 200 Stimmen (absolutes Mehr) auf sich vereinigen können, wäre eine nachträgliche Wahlannahmeerklärung möglich. Jetzt bleibt ihm die Möglichkeit, für den zweiten Wahlgang zu kandidieren, in dem das relative Mehr reicht. (trö)