In Seengen hat es am Dienstagmittag in einer Wohnung gebrannt. Die Feuerwehr Seengen wurde um 13.15 Uhr zu dem Dreifamilienhaus an der Unterdorfstrasse gerufen. Sie fand den Brandherd im Wohnzimmer der Wohnung im Erdgeschoss. Auch die  Atemschutzgruppe der Feuerwehr Boniswil-Hallwil stand im Einsatz. «So wie es gestunken hat, hat man klar gemerkt dass etwas brannte. Ich hoffe nur, dass es nichts allzu Schlimmes ist», sagte ein Frau von der Post gegenüber dem Regionalsender.

Zwei Menschen wurden mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Spital gebracht, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt. Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden beträgt über 200'000 Franken.

Junger Schweizer vorläufig festgenommen

Wieso es gebrannt hat, ist noch unklar. Die Kantonspolizei hat für weitere Abklärungen einen 22-jährigen Schweizer vorläufig festgenommen. Laut Recherchen von Tele M1 soll es sich dabei um einen Feuerwehrmann handeln, der offenbar im selben Haus wohnt. Die Kantonspolizei will dies aber weder bestätigen noch dementieren: «Details zum 22-jährigen Schweizer kann man im Moment noch nicht geben. Die Befragung ist noch ausstehend und bevor diese noch nicht durchgeführt wurde, gibt es keine weiteren Details», erklärt Barbara Breitschmid, Mediensprecherin der Kantonspolizei Aargau. Man könne allerdings eine Brandstiftung nicht ausschliessen. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eröffnete eine Untersuchung.

Fest steht: Die Feuerwehr Seengen hat seit heute Mittwoch ihre Website vom Netz genommen. Auf Nachfrage von Tele M1 kam die Antwort, man habe dies gemacht, weil es einen Feuerwehrmann betreffe. Die Massnahme sei von den Behörden so empfohlen worden.

Dass ein Feuerwehrmann einen Brand im eigenen Dorf gelegt haben soll, gibt zu reden: «Sowas gibt es ja relativ oft, oder? Da fragt man sich: Warum haben diese so viel Freude an dem?», fragt sich eine Dorfbewohnerin. 

Erst kürzlich wurde in Neuenhof ein junger Feuerwehrmann verhaftet, der mehrere Brände gelegt haben soll. Der 21-Jährige befindet sich immer noch in Haft. (AZ)

Aktuelle Polizeibilder: