Schon was von Adventsbratwürsten gehört? Am «Wiehnachtsmärt Möriken-Wildegg», der mit dem Schloss Wildegg stets eine stimmige Umgebung findet, kann man sie antreffen. Was aber unterscheidet diese Wurst von einer hundskommunen Bratwurst? «Lebkuchen vom Grill», nennt sie Martin Häsler von der Schnyder-Metzgerei Wildegg. Er brätelt die Würste, für die sich Warteschlangen bilden am Stand im Schlosshof. Das genaue Rezept will er nicht herausrücken, Geschäftsgeheimnis, aber immerhin sagt er so viel: «In den Schweinsbratwürsten hats weihnachtliche Gewürze drin wie Zimt und Lebkuchengewürz.»

Freiluftfeuerbrot

Fast kitschig wirkt die Mondsichel über dem Schloss zur blauen Stunde. Der offene Himmel verspricht einen kühlen Abend. Kein Wunder, zieht die Feuerschale mitten auf dem Platz viele Leute an. Vorab Familien lassen sich auf den Bänken nieder und wickeln ihr Schlangenbrot um ihre Stecken. Freiluftfeuerbrot sozusagen.

Im Schlosshof konkurriert der Duft von Raclette-Käse mit jenem nach Spatz aus der Gamelle. Der Weihnachtsmarkt zieht alle Generationen hinauf zum Schloss. Opa geht mit den Enkelkindern in die Scheune, wo auch die Kleinsten Teig ausrollen und Mailänderli ausstechen können.

Altrocker mit Marokko-Waren

Auf der Terrasse über dem Garten bieten Schausteller ihre Produkte an. Da hats gestrickte Baby-Söckchen, selbst gemachte Teigwaren, Kerzen, Gewobenes neben Konfekt, Schmuck und Zämesetzi, Hochprozentiges neben Spielsachen, Kunsthandwerkliches aus Holz, Wolle und Metall, Kuscheltierli und Gewürze.

Bobby Leiser aus Schönenwerd ist erstmals dabei. Die Metallobjekte, orientalisch anmutende Lampen und Leuchten, gefallen. Handarbeit, sagt Leiser laut. «Ich habe sie in Marokko auf dem Markt gekauft», erklärt der ehemalige Roadie, der einst die Rolling Stones und Miles Davis auf Tourneen begleitet hat. «Mein Beitrag dazu, dass die Leute dort etwas verdienen können», sagt er. Er sei kein Händler, sondern ein «Pensionär, dem es langweilig ist», lacht der 72-Jährige.

Wie märchenhafte Knusperhäuschen muten die mit Lichtern versehenen Stände mit Giebeldach an. Musikformationen wie die Turmbläser der Musikgesellschaft Möriken-Wildegg auf der Treppe oder das Seniorenorchester tragen zu einer adventlichen Stimmung bei. Genau wie Schnyder-Metzgers Lebkuchenbratwürste.