Holderbank
Fahndung nach Dieb führte zu Drogenhändler

Ein Dieb entwendete am Samstag in Wildegg aus der Kabine eines Lastwagens zwei Mobiltelefone. Die Fahndung führte in die Asylbewerberunterkunft Holderbank, wo die Polizei auf einen mutmasslichen Drogenhändler stiess. Er wurde festgenommen.

Drucken
Das Handy des Chauffeurs wurde in Hindelbank geortet (Symbolbild)

Das Handy des Chauffeurs wurde in Hindelbank geortet (Symbolbild)

Keystone

Ein Lieferant entlud am Samstag gegen Mittag vor einem Lebensmittelgeschäft in Wildegg seinen Lastwagen. Danach bemerkte der Chauffeur, dass ein Dieb inzwischen zwei Mobiltelefone aus der unverschlossenen Führerkabine gestohlen hatte. Seinem Arbeitgeber gelang es, den Standort eines der Geräte zu orten. Es zeigt sich: Das Handy befand sich nun in der Asylbewerberunterkunft im benachbarten Holderbank.

Mehrere Portionen Kokain

Mit einem Hausdurchsuchungsbefehl der Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau rückte die Kantonspolizei zur Unterkunft aus. Beim Anblick der eintreffenden Polizei hastete ein Bewohner vom Vorplatz in ein Nebengebäude. Die Polizisten folgten dem Flüchteten sofort und nahmen ihn fest, als er versuchte, Kügelchen mit Kokain zu verstecken. Mehrere solche Portionen für den Strassenverkauf wurden schliesslich sichergestellt.

Der 26-jährige Nigerianer wurde unter dringendem Verdacht des Drogenhandels für weitere Ermittlungen in Haft gesetzt.

Trotz weiterer Durchsuchung konnten die beiden gestohlenen Mobiltelefone nicht mehr gefunden werden. Auch der Dieb konnte bislang nicht ermittelt werden. (kpa)

Aktuelle Nachrichten