Seengen
Der Schweizermeister-Titel der Nachwuchs-Hundesportler bleibt im Seetal

Die 20 besten jugendlichen Hundesportler der Schweiz haben mit ihren vierbeinigen Partnern um Punkte gekämpft. Erneut zuoberst auf dem Podest landete Birgit Bolliger vom KV Seetal.

Ursula Känel Kocher
Merken
Drucken
Teilen
Schweizermeisterschaft Nachwuchs Agility
3 Bilder
Rule-Schweizermeisterschaften der Nachwuchshundeführer in Seengen.
Rule-Schweizermeisterschaften der Nachwuchshundeführer in Seengen.

Schweizermeisterschaft Nachwuchs Agility

Ursula Känel Kocher

Während 30 Minuten waren Anspannung und Nervosität auf dem Wettkampfplatz förmlich spürbar. Der Agility-Parcours, die letzte Disziplin der Schweizer Meisterschaft, ist fürs Publikum so attraktiv wie für die Teilnehmer herausfordernd. Denn: Erlaubt sich hier der Hundeführer auch nur die kleinste Ungenauigkeit, rennt der Hund am Hindernis vorbei oder – noch schlimmer – überquert das Falsche. Und das schlägt in Sachen Punkte-Abzug dann kräftig zu Buche.

Organisator und Rekordteilnehmer

20 junge Hundeführer aus sechs Kantonen der Schweiz reisten am Sonntag nach Seengen zur «Rule»-Schweizermeisterschaft an. Diese spezielle Hundesport-Prüfung ist Jugendlichen im Alter von 10 bis 20 Jahren vorbehalten und setzt zwei vorgängige Qualifikationsresultate voraus.

Die «Jugend-und-Hund»-Gruppe Seetal, die die diesjährige Schweizermeisterschaft organisierte, stellte aus ihren eigenen Reihen gleich acht Teams, darunter die amtierende Schweizermeisterin Birgit Bolliger sowie Vize-Schweizermeisterin Janine Lüscher. Bewertet wurden die Arbeiten von den beiden Richterinnen Melanie Nägele aus Gipf-Oberfrick und Ricarda Schlanser aus Herisau.

Mit den beiden Disziplinen «Junior-Handling» und «Unterordnung» wurde die Meisterschaft eröffnet. Je 100 Punkte gibt es dabei zu verdienen, und die jugendlichen Teams zeigten sehr ansprechende Leistungen. Birgit Bolliger und Janine Lüscher erzielten in der Unterordnung je 99 Punkte.

Auch im Junior-Handling war das Niveau hoch: Mit 98 Punkten die besten Arbeiten schafften hier Dominik Blatter vom KV Seetal, Anja Trinkler von Agility Viamala wie auch Titelverteidigerin Birgit Bolliger, die damit als Favoritin in den Agility-Parcours ging.

Und im Agility darf man sich, um vorne mitreden zu können, keinen Patzer erlauben. Denn: Pro Fehler oder Verweigerung werden fünf Punkte gestrichen – und diese können einen entscheidenden Einfluss auf die Schlussrangierung haben. Sprich: Der Agility-Parcours kann die Karten nochmals gänzlich neu mischen.

Einen fehlerfreien Durchgang schafften lediglich fünf der zwanzig Teams: Nadine Frey, Pascal Meier, Melina Koller, Anja Trinkler und Birgit Bolliger, die damit den Schweizermeister-Titel souverän verteidigte und der «Jugend-und-Hund»-Gruppe Seetal bereits den fünften Siegertitel bescherte. Vor Birgit Bolliger schafften dies Christiane Rohr (2007), Janine Lüscher (2009) und Pascal Meier (2010).

Resultate der Seetaler Teilnehmer: 1. Birgit Bolliger mit «Simba» 297 Punkte. 4. Pascal Meier mit «Luna» 292. 5. Nadine Frey mit «Miro» 289. 6. Dominik Blatter mit «Manitou» 289. 8. Alexandra Kohler mit «Ero» 285.10. Lia Heger mit «Mambo» 279. 14. Janine Lüscher mit «Floyd» 264. 16. Michaela Kohler mit «Orka» 253. – Rangliste: www.juhuseetal.ch.