Schafisheim
Der Fussgängerstreifen bleibt, wird aber leicht versetzt

Jahrelang kämpfte die Gemeinde Schafisheim für den Erhalt der gelben Streifen – mit Erfolg.

Anja Suter
Merken
Drucken
Teilen
Bushaltestelle und Fussgängerstreifen werden verschoben.

Bushaltestelle und Fussgängerstreifen werden verschoben.

asu

Die Sanierung der Lenzburgerstrasse ist seit rund drei Monaten im Gange. Der Kampf um einen betroffenen Fussgängerstreifen dauert schon viel länger.

Es geht um den Fussgängerstreifen auf der Höhe der Grütstrasse. Im Zuge der Sanierung der Lenzburgerstrasse, eine Kantonsstrasse, sollte dieser aufgehoben werden. Er entspreche nicht mehr den heutigen Normen, begründete der Kanton damals den Entscheid.

Der Gemeinderat hat im Dezember 2016 mit der Interessengemeinschaft Ausserdorf Unterschriften gesammelt und gemeinsam mit rund 80 Schofisern Einsprache gegen den Entscheid erhoben. Ohne Erfolg: Der Regierungsrat wies im Verfahren sämtliche Einwendungen geben die Aufhebung des Fussgängerstreifens ab.

Gemeinderat gewann vor dem Verwaltungsgericht

Der Gemeinderat zog das Verfahren an das Verwaltungsgericht weiter – mit Erfolg. Die Richter haben festgestellt, dass die bisherigen Planungsarbeiten auf einer falschen, noch nicht rechtsgültigen Norm beruhten und dass der «Ermessungsausübung» nicht genügend Gewicht beigemessen wurde.

«Aufgrund des Entscheids des Verwaltungsgerichts wurde zusammen mit dem Gemeinderat Schafisheim entschieden, die Fussgängerstreifen an der Lenzburgerstrasse erneut untersuchen zu lassen», heisst es nun in einem aktuellen Baugesuch des Kantons, das sich mit der Verschiebung der Bushaltekanten Ausserdorf befasst.

Das Fazit des Überprüfungsberichtes für die Querungsstelle Grütstrasse zeige Folgendes: Unter der Voraussetzung, dass die Lage des Fussgängerstreifens optimiert werde, man ihn mit einer Fussgängerschutzinsel ausstatte, die Haltestelle entsprechend der Vorgaben der beiden Normen angeordnet werden und der Fussgängerstreifen mit dem Signal «Standort eines Fussgängerstreifens» ausgestattet werde, bestehe die Möglichkeit, den Fussgängerstreifen zu errichten.

Bushaltestellen werden leicht verschoben

«Der Fussgängerstreifen soll nun im Bereich der Bushaltekante wieder markiert werden», heisst es im Baugesuch. Aufgrund der normierten Sichtweiten und der Rahmenbedingungen der Liegenschaftszufahrten müsse die Lage der Bushaltekante gegenüber dem genehmigten Strassenbauprojekt angepasst werden. Heisst: Die Bushaltekante Fahrtrichtung Osten (Lenzburg) wird rund 18,6 Meter nach Westen verschoben. Die Bushaltekante Fahrtrichtung Westen (Seon) wird um 52 Meter nach Osten verschoben.

Somit wird auch der Fussgängerstreifen versetzt. Er wird neu nicht mehr auf Höhe der Grütstrasse, sondern nahe beim Buechweg markiert. Durch die Anordnung sei die Einhaltung der Normsichtweiten möglich, heisst es im Baugesuch. Dieses liegt noch bis zum 21. Dezember auf.