Holderbank
Auffahrunfall von Holderbank fordert nachträglich Todesopfer

Ende August verunfallte in Holderbank ein Autofahrer bei einer Auffahrkollision. Der Autofahrer wurde damals mit Verdacht auf Rückenverletzungen ins Spital geflogen. Jetzt starb er im Paraplegiker-Zentrum in Nottwil.

Merken
Drucken
Teilen
Auffahrkollision Holderbank

Auffahrkollision Holderbank

Kapo AG
Ein Beteiligter wurde mit Verdacht auf Rückenverletzungen ins Spital geflogen.

Ein Beteiligter wurde mit Verdacht auf Rückenverletzungen ins Spital geflogen.

Kapo AG

Der Autofahrer, der sich Ende August bei einem Verkehrsunfall in Holderbank AG schwere Verletzungen zugezogen hat, ist rund zwei Wochen nach dem Unfall verstorben. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau untersucht nun den Unfallhergang und die Todesumstände.

Beim Unfallopfer handelt es sich um einen 69-jährigen Mann. Er war am 30. August mit seinem Personenwagen in einen Lieferwagen geprallt.

Als Unfallursache vermutete die Polizei medizinische Probleme. Er befand sich gemäss Polizeiangaben vom Dienstag zum Zeitpunkt seines Todes im Paraplegiker-Zentrum Nottwil LU.