SBB-Pilotprojekt
Anlehnen statt sitzen: Stehbänke am Bahnhof Lenzburg bleiben

Anlehnen statt sitzen: Die SBB sprechen von einem erfolgreichen Pilotprojekt am Bahnhof Lenzburg.

Ruth Steiner
Drucken
Teilen
Stehbänke zum Anlehnen.

Stehbänke zum Anlehnen.

Ruth Steiner

Im vergangenen Herbst erlebte der Bahnhof Lenzburg eine schweizweite Premiere. Auf dem Perron zwischen den Gleisen 2 (Richtung Zürich) und 3 (Richtung Aarau) montierten die SBB Stehbänke: 1,2 Meter hohe Stahlverankerungen mit einer lackierten Holzlehne. Die SBB bezeichneten die Stehbänke als Pilotprojekt. «Sie sind ein Versuch der SBB, ihren Kunden einen gewissen Komfort zu bieten, trotz den engen Platzverhältnissen auf dem Perron», hiess es damals.

Welche Erfahrungen haben die SBB mit dem neuen Service gemacht? Beim Transportunternehmen ist man zufrieden. «Die Reisenden nutzen die Stehbänke am Bahnhof Lenzburg rege», sagt SBB-Sprecher Reto Schärli. Eine Mehrheit der Reisenden würde die Stehbänke als angenehm empfinden. «Die Rückmeldungen der Kunden waren dementsprechend positiv.»

Die gemachten Auswertungen zeigten denn auch, dass sich die Reisenden vermehrt in diesen Bereichen aufhalten würden, so Schärli. Nach dem erfolgreich bewerteten Pilotversuch werden die Stehbänke auf dem Perron belassen. Allenfalls gebe es eine gewisse Anpassung bei der Anordnung, sagt der SBB-Sprecher.

Längerfristig sollen sich die Platzverhältnisse am Bahnhof Lenzburg jedoch ändern. Ab 2024 ist dessen Ausbau geplant. Im Juni haben die eidgenössichen Räte das gesamte Projekt Bahnausbau 2035 genehmigt.

Aktuelle Nachrichten