Bei einem Schleuderunfall auf der Autobahn A1 bei Neuenhof AG ist am Samstagnachmittag ein Auto in ein stehendes Pannenfahrzeug geprallt. Dieses wurde gegen das Abschleppauto geschoben, ein Beteiligter wurde dazwischen eingeklemmt und verletzt.

Die Aargauer Kantonspolizei beschreibt in einer Mitteilung vom Sonntag den Unfall als eine "Verkettung unglücklicher Zufälle": Ein Wagen war auf der A1 in dichtem Verkehr Richtung Bern unterwegs, als er auf der feuchten Fahrbahn ins Schleudern geriet. Das Auto drehte sich mehrmals und überquerte die ganze Fahrbahn.

Schliesslich prallte es in einen Oldtimer, der beim Anschluss Baden-Ost auf dem Pannenstreifen stand. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Oldtimer gegen ein zweites Auto geschoben, dessen Fahrer das Pannenfahrzeug abschleppen wollte. Der Lenker des Oldtimers, ein 23-jähriger Schweizer, stand zwischen den beiden Autos und wurde eingeklemmt.

Helfer konnten den Mann unter dem Auto hervorziehen. Eine Ambulanz brachte ihn danach ins Spital. Der 23-Jährige erlitt Knochenbrüche an den Beinen. Der Unfallverursacher, ein 37-jähriger Mazedonier, wurde leicht verletzt. Der 21-jährige Pannenhelfer und dessen Beifahrerin kamen mit dem Schrecken davon. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizeiangaben auf rund 20'000 Franken.

Polizeibilder vom Januar