Niederlenz
Mietvertrag gekündigt: Turn-Leistungszentrum muss umziehen

Auf dem Hetex-Areal befindet sich das Regionale Leistungszentrum der Kunstturner. Dort wurden schon Talente wie Jessica Diacci und Lucas Fischer ausgebildet. Per Ende März 2018 muss das Zentrum aber einen neuen Standort finden.

Drucken
Teilen
Die Kunstturnerinnen des regionalen Leistungszentrums wärmen sich mit Rückwärts-Überschlägen und Pirouetten auf.

Die Kunstturnerinnen des regionalen Leistungszentrums wärmen sich mit Rückwärts-Überschlägen und Pirouetten auf.

Jiri Reiner

Das Regionale Leistungszentrum der Kunstturnerinnen und Kunstturner muss seinen Standort in Niederlenz räumen. Nach 20 Jahren hat die Vermieterin der 1500 Quadratmeter grossen Halle den Mietvertrag mit der Genossenschaft Aargauer Turnzentrum (ATZ) per Ende März 2018 gekündigt. Dies teilt Genossenschaftspräsident Peter Fischer am Freitag mit. Man sei von der Kündigung, die Mitte vergangener Woche eingetroffen sei, völlig überrascht worden und müsse die Auflösung des Mietverhältnisses "mit Bedauern zur Kenntnis nehmen".

Der Vorstand habe bereits Vorbereitungen getroffen, um einen neuen Standort für das Turnzentrum zu finden. Laut Peter Fischer sollte dieser wie bisher im Grossraum Lenzburg sein. Benötigt werde ein sechs bis acht Meter hoher Raum mit etwa 1300 bis 1500 Quadratmeter Fläche - und bezahlbar müsse das neue Domizil sein.

Prüft man auch einen Standort im neuen Lenzburger Quartier "Im Lenz" beim ehemaligen Hero-Areal? "Wenn es dort etwas Passendes hat, ist das vorstellbar", sagt Fischer. Noch stehe man mit der Suche aber am Anfang. Gemeinsam mit dem Aargauer Turnverband nimmt die Genossenschaft Aargauer Turnzentrum eine Situationsanalyse und eine Standortbestimmung vor. „Es geht um nichts weniger als die Zukunft unseres Turnsports“, heisst es in der Mitteilung. Sicher ist: "Im 2018 müssen wir ein neues Turnzentrum haben, wo und in welcher Form auch immer." Das kantonale Departement Bildung, Kultur und Sport sei bereits informiert und habe Unterstützung zugesichert.

Dem AZT ist laut Peter Fischer gekündigt worden, weil das Hetex-Areal eine „totale Umnutzung“ erfahre, die aktuellen Gebäude würden abgerissen. Das Aargauer Turnzentrum wurde 1998 von vier Trägerverbänden gegründet. Es konnte sich auf nationaler Ebene erfolgreich positionieren. In Niederlenz werden in der Regel Turnerinnen und Turner bis zur Junioren-Stufe ausgebildet. Erfüllt eine Athletin die Anforderungen für das Schweizer Elite-Kader, wechselt sie nach Magglingen in das Verbandszentrum des Schweizerischen Turnverbands.

Die Aargauer Kunstturner sind erfolgreich: Kein anderer Kanton holte in Serie mehr Schweizer-Meister-Titel in der Teamwertung, siebenmal die Frauen, viermal die Herren. Auch auf der internationalen Bühne ist der Aargau immer wieder präsent: Lucas Fischer oder Jessica Diacci sind zwei der aktuellen Leistungsträger, die ihre Karriere im Regionalen Leistungszentrum in Niederlenz begonnen haben.

(NRO)

Aktuelle Nachrichten