Campus-Brand
Legte jemand absichtlich den Brand im neuen Campus-Gebäude?

Nach dem Campus-Brand vom Mittwoch eröffnete die Aargauer Staatsanwaltschaft am Freitag ein Verfahren. Dabei wird abgeklärt, wie es zum Brand gekommen ist und ob es sich um Brandstiftung handelt. Hinweise auf Brandstiftung gibt es bisher nicht.

Merken
Drucken
Teilen

Nach dem Brand von Mittwochnacht liegt im betroffenen Teil des Campusgebäudes der Fachhochschule Nordwestschweiz in Brugg/Windisch nur noch Schutt und Asche. Betroffen ist der Verbindungstrakt im 3. Stock.

Die Decklampen schmolzen dort regelrecht weg und der Russ steckt in allen Rinnen, wie Tele M1 berichtet. Auch einen Stock darüber hat der Brand vieles zerstört. Insgesamt ist eine Fläche von rund 400 Quadratmetern betroffen.

Doch Glück im Unglück: Grosse Teile des Campus, wie auch der Bibliothekssaal blieben verschont. Momentan wird abgeklärt, ob tragende Elemente des Baus beschädigt wurden.

Da die Brandursache noch vollkommen unklar ist, hat die Aargauer Staatsanwaltschaft nun ein Verfahren eingeleitet. Brandstiftung kann bisher nicht ausgeschlossen werden. (ahu)