Wettingen
Klosterspiele: Gratis-Shakespeare für Skeptiker nach kontroverser Debatte

Am 31. Juli gibt es freien Eintritt zu «Viel Lärm um nichts». Die Veranstalter der Klosterspiele laden Skeptiker zur offenen Aufführung. Damit reagiert der Veranstalter auf die Debatte, welches das Theaterstück ausgelöst hat.

Roman Huber
Drucken
Teilen
Umstrittene Szene an den Klosterspielen Wettingen.
4 Bilder
Umstrittene Szene an der aktuellen Aufführung der Klosterspiele Wettingen.
Umstrittene Szene an den Klosterspielen Wettingen.
Umstrittene Szenen vom Shakespeare-Stück an Klosterspielen

Umstrittene Szene an den Klosterspielen Wettingen.

Alex Spichale

Der Vorstand der Klosterspiele will sich den skeptischen Kulturgängern stellen. Damit reagiert man laut Präsidentin Maja Wanner auf den «überraschenden Aufruhr» über die Inszenierung. Der Veranstalter spricht von stagnierende Eintrittszahlen.

«Wir laden Skeptiker und Bevölkerung zum kostenlosen Besuch der Aufführung vom 31. Juli ein», teilt der Vorstand mit. Die Einladung geht insbesondere an diejenigen, die aufgrund negativer Leserbriefe und Äusserungen von einem Besuch absehen wollten. Vor der Vorstellung gibt der Dramaturg Ulf Frötschner um 19.30 Uhr eine Einführung in das Stück und erklärt Hintergründe der Inszenierung. Nach der Aufführung ist eine offene Diskussion geplant. Die Inszenierung des isländischen Regisseurs Thorleifur Örn Arnarsson wurde von den Kulturjournalisten und der Mehrheit des Publikums in höchsten Tönen gelobt.

Doch in Leserbriefen war unter anderem von einer «vulgären und teilweise perversen Posse» die Rede. Es entfachte sich eine ungeahnte Diskussion, die potenzielle Zuschauer vom Besuch abhielt. Mit der Aktion möchte der Veranstalter Skeptiker einladen, sich
eine eigene Meinung zu bilden.

Tickets: ab Montag im EWW-Laden, Wettingen und Info Baden, max. 2 Karten pro Kunde, Angebot solange Vorrat.

Aktuelle Nachrichten