Reitnau/Attelwil
Kanton überweist Fusionsgemeinde Reitnau 800'000 Franken

Die Aargauer Gemeinden Attelwil und Reitnau im Bezirk Zofingen schliessen sich wie vom Volk beschlossen per 1. Januar 2019 zur Gemeinde Reitnau zusammen. Die Kanton unterstützt die Fusion mit einer Pauschale von insgesamt 800'000 Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Attelwil und Reitnau schliessen sich wie vom Volk beschlossen per 1. Januar 2019 zur Gemeinde Reitnau zusammen.

Attelwil und Reitnau schliessen sich wie vom Volk beschlossen per 1. Januar 2019 zur Gemeinde Reitnau zusammen.

zt

Für Gemeinden, die sich zusammenschliessen, gewährt der Kanton Zusammenschlussbeiträge, wenn die relative Steuerkraft unter dem kantonalen Durchschnitt liegt, wie der Regierungsrat am Freitag mitteilte. Pro Gemeinde beträgt der Betrag 400'000 Franken.

Nach dem Zusammenschluss wird die Fusionsgemeinde Reitnau zudem während acht Jahren ein Mindestausstattungsbeitrag in Höhe von 226'000 Franken pro Jahr aus dem Finanzausgleich garantiert. Der Grosse Rat muss dem Zusammenschluss noch formell zustimmen.

Im vergangenen November hatten sich die Stimmberechtigten der Gemeinden für die Fusion ausgesprochen. In Reitnau wurde die Fusion mit 340 zu 65 Stimmen gutgeheissen.

In Attelwil fiel das Resultat knapp aus: Der Zusammenschluss wurde mit 89 zu 85 stimmen bestätigt - dies bei einer Stimmbeteiligung von 74,4 Prozent. Die Fusionsgemeinde heisst Reitnau, Attelwil wird zu einem Ortstteil.