Beschluss
Junge Grüne gegen Rauswurf von Ecopop-Initiant Andreas Thommen

Die Jungen Grünen Aargau stellen bei der kantonalen Mutterpartei keinen Antrag auf Parteiausschluss von Ecopop-Geschäftsführer Andreas Thommen. Das hat die Jungpartei an einer Versammlung beschlossen.

Drucken
Teilen
Soll bei den Grünen bleiben dürfen: Andreas Thommen (Archiv)

Soll bei den Grünen bleiben dürfen: Andreas Thommen (Archiv)

Keystone

Die Basis sei der Meinung, dass die Meinungsvielfalt innerhalb des grünen Spektrums respektiert werden solle, teilten die Jungen Grünen Aargau am Montag mit.

Thommen, früher Co-Präsident der Kantonalpartei, hatte als Ecopop-Geschäftsführer an vorderster Front für die Initiative gekämpft. Ende November lehnte das Volk die Ecopop-Volksinitiative mit einem Nein-Stimmenanteil von 74,1 Prozent sehr deutlich ab.

Thommen hatte die Forderung nach einem Parteiaustritt zurückgewiesen. Auch Jonas Fricker, Präsident der Grünen Aargau, wollte nichts von einem Parteiausschluss wissen. Thommen habe sich im Abstimmungskampf korrekt verhalten und sich nicht als offiziellen Grünen-Vertreter bezeichnet. (sda)

Aktuelle Nachrichten