Umfrage
Finden Sie das Tragen von Masken unangenehm? Das sagen unsere Leserinnen und Leser

In den Sozialen Medien liest man immer wieder von Personen, die sich weigern, eine Maske aufzusetzen. Dies mit der Begründung, dass es besonders bei Wärme sehr unangenehm sei. Von unseren Leserinnen und Lesern auf Facebook wollten wir darum wissen: Finden Sie es unangenehm, eine Maske zu tragen?

Merken
Drucken
Teilen
Ab Montag ist es in der Schweiz Pflicht, in öffentlichen Verkehrsmitteln Masken zu tragen. Unangenehm – oder alles halb so wild?

Ab Montag ist es in der Schweiz Pflicht, in öffentlichen Verkehrsmitteln Masken zu tragen. Unangenehm – oder alles halb so wild?

Kenneth Nars (Liestal, 3. Juli 2020

In der Schweiz gilt seit Montag die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln. Auch wenn sich die meisten Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer daran halten, gibt es auch jene, die keine Maske aufsetzen wollen. Aus Prinzip? Weil es störend ist, etwas im Gesicht zu haben? Die Frage lässt sich wohl nicht abschliessend beantworten.

Umso mehr interessiert uns die Meinung unserer Leserinnen und Leser. Die Antworten auf unsere Frage, die wir auf Facebook stellten, fielen unterschiedlich aus und reichten von «definitiv unangenehm» bis «halb so wild». In einem Punkt waren sich fast alle unsere Leserinnen und Leser jedoch einig: Auch wenn das Maskentragen ungemütlich sein kann, so erachten sie Masken derzeit dennoch als sinnvoll.

Lesen Sie hier eine Auswahl der Antworten als Zitate:

Kein Problem! 30 Minuten im Zug morgens und abends bringen mich nicht um. Beim Covid-19 könnte ich das hingegen nicht ausschliessen.

(Quelle: eine Leserin)
Ja, es ist definitiv unangenehm. Aber es gibt Schlimmeres.

(Quelle: ein Leser)
Es geht nicht darum, ob es unangenehm ist oder nicht. Es ist jetzt halt einfach so. In der Pflege müssen wir sie schon länger tragen. Man gewöhnt sich dran.

(Quelle: eine Leserin)
Es gibt bestimmt angenehmere Situationen, als eine Maske vor Mund und Nase zu tragen. Wir haben aber keine anderen Alternativen wenn Distanz und Hygiene nicht möglich sind oder nicht ausreichen.

(Quelle: ein Leser)
Unangenehm: Ja. Unzumutbar: Bestimmt nicht.

(Quelle: ein Leser)
Es ist nicht unangenehm, wenn ich damit mich und die anderen schütze.

(Quelle: eine Leserin)
Es ist nicht so einfach, wenn man eine Brille trägt, da diese dann beschlägt. Aber ansonsten ist es okay, eine Maske zu tragen.

(Quelle: eine Leserin)
Ich finde es sehr unangenehm.

(Quelle: ein Leser)
Dieser Leser hat sich geschickt eine angenehme Masken-Konstruktion gebastelt: «Wir in der Pflege müssen schon seit Beginn der Coronakrise Masken tragen. Nach Stunden tun einem da die Ohren weh. So habe ich mir das hier gebastelt, da ich Brillenträger bin. Mit Erfolg!»

Dieser Leser hat sich geschickt eine angenehme Masken-Konstruktion gebastelt: «Wir in der Pflege müssen schon seit Beginn der Coronakrise Masken tragen. Nach Stunden tun einem da die Ohren weh. So habe ich mir das hier gebastelt, da ich Brillenträger bin. Mit Erfolg!»

Zur Verfügung gestellt
Natürlich gibt es Angenehmeres als eine Maske. Aber nur schon eine positive Einstellung hilft enorm. Wenn ich denke, dass in Asien schon seit Jahren im öffentlichem Raum Masken getragen werden, sind wir doch in einer komfortablen Lage.

(Quelle: eine Leserin)
Wenn man die richtige Maske findet, die passt, die für sich angenehm zu tragen ist, ist es machbar. Einfach Masken anprobieren. Ich habe die passende gefunden.

(Quelle: eine Leserin)
Eine Maske stört mich Null.

(Quelle: eine Leserin)
Ich habe überhaupt kein Problem, man muss nur wollen und keine Vorurteile haben. Ich schütze mich und andere, basta.

(Quelle: ein Leser)
Leser Toni Lewerenz findet Maskentragen auch nicht unangenehm.

Leser Toni Lewerenz findet Maskentragen auch nicht unangenehm.

Zur Verfügung gestellt
Nein, es ist nicht unangenehm. An der Fasnacht trägt man schliesslich auch Masken.

(Quelle: ein Leser)
Da habe ich schon ganz andere Masken getragen. Wer einmal Militär gemacht hat, den nerven solche Mäskelis nicht.

(Quelle: ein Leser)
Es ist egal, wie ich es finde, ich tue es einfach.

(Quelle: eine Leserin)
Es ist schon etwas warm. Stoffmasken finde ich angenehmer als Einwegmasken. Wenn ich sie mir schön ans Gesicht anpasse beim Aufsetzen, muss ich den Sitz nicht mehr korrigieren. Ich konnte sie problemlos schon zwei bis drei Stunden tragen. Wenn ich ruhig atme, bekomme ich auch nicht so schnell heiss. Das bisschen Schwitzen macht mir nichts aus. P.S.: Es lohnt sich, die Zähne zu putzen und evtl. mit Mundwasser zu spülen vor dem Aufsetzen.

(Quelle: eine Leserin)

Was passiert mit Passagieren, die sich weigern, im öffentlichen Verkehr eine Maske aufzusetzen? Sehen Sie die Antwort im Video: