Es ist ein skuriller Diebstahl, der sich am Freitagabend in Biberstein ereignete. Eine oder mehrere unbekannte Personen haben dem Piratenrestaurant «Käpten Jo's Aarfähre» einen Kakadu entwendet. 

Der Besitzer des Restaurants und Halter des Kakadus Markus Schupp erklärt gegenüber Tele M1, wie die Diebe vorgegangen sind: «Sie haben die Gehegetüre mit einem Bolzenschneider aufgebrochen und anschliessend die grosse Fensterscheibe ausgehebelt.»

Die Diebe wollten offenbar nicht nur den Kakadu mitnehmen, sondern auch den Papagei. Dieser war an den Füssen gefesselt, als ihn Schupp fand. «Eine alkoholisierte Frau hatte meinen Papagei unter den Armen. Sie legte ihn dann am Boden und wollte ihn von den Fesseln befreien. Als ich mich um den Papagei kümmerte, verschwand sie», erzählt er. 

Es ist unklar, ob die Frau in den Diebstahl verwickelt ist. Für Schupp kommen Tierschützer und Diebe infrage, die den Kakakdu verkaufen möchten, um sich selbst zu bereichern. 

Der Verlust des 20-jährige Kakadus schmerzt den Restaurantbesitzer. Es sei ein sehr spezieller Vogel: «Er ist handzahm, sass jeweils auf meinen Schultern und rief mir immer zu, wenn ich am Gehege vorbeiging. Sein Verlust tut weh.»

Schupp hat bei der Kantonspolizei Aargau eine Anzeige gegen Unbekannt eingereicht.