Coronavirus
Zofinger Siegfried Gruppe füllt bald einen weiteren Covid-Impfstoff ab

Die Firma aus dem Aargau hat einen zweiten Auftrag zur Abfüllung eines Corona-Impfstoffs erhalten. Sie wird diesen ebenfalls in der deutschen Stadt Hameln ausführen.

Drucken
Teilen
Bild des Firmengebäude von Siegfried in Zofingen.

Bild des Firmengebäude von Siegfried in Zofingen.

Britta Gut

(cri) Der Stolz in Zofingen ist gross. Darüber, dass die amerikanische Firma Novavax das Aargauer Unternehmen als Lieferant für die Abfüllung von des Coronavirus-Impfstoffs «NVX-CoV2373» ausgewählt worden ist. Das schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. CEO Wolfgang Wienand lässt sich wie folgt zitieren: «Wir sind stolz darauf, durch die Zusammenarbeit mit Novavax unseren Beitrag im Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie erhöhen zu können.»

Der stolze CEO Wolfang Wienand.

Der stolze CEO Wolfang Wienand.

Britta Gut

Der Vertrag gelte vorerst bis Ende dieses Jahres, eine Verlängerungsoption besteht allerdings auch. Die Abfüllung wird allerdings nicht in Zofingen selbst, sondern in der deutschen Stadt Hameln erfolgen. Der von Siegfried abgefüllte Impfstoff ist für den Vertrieb ausserhalb der USA bestimmt.

Da der Novavax-Impfstoff noch nicht zugelassen ist, gibt es noch keinen offiziellen Starttermin für den Auftrag. Die Siegfried Gruppe erwartet, dass der Impfstoff ab Mitte 2021 abgefüllt werden kann.

Die Abfüllung des Novavax-Impfstoffs wird indes nicht die erste sein, die Siegfried in Hameln vornimmt. An ihrem deutschen Standort füllt die Zofinger Traditionsfirma bereits den Impfstoff für Pfizer/Biontech ab. CEO Wienand sagt: «Das Siegfried-Team insgesamt und in Hameln ist hoch motiviert und freut sich auf die Zusammenarbeit mit Novavax.»

Aktuelle Nachrichten