Bildergalerie
So eisig war es und doch so schön – das sind die besten Eisbilder aus dem Aargau

Über 600 Menschen tummelten sich am Sonntag auf dem gefrorenen Seenger Zopf – zum Hockeyspielen, Eiskunstlaufen und Picknicken. Der Hallwilersee-Ranger sorgte dafür, dass sich alle an die Regeln hielten.

Merken
Drucken
Teilen

Rund 600 Personen wagten sich am Sonntag auf den gefrorenen Seenger Zopf.

CH Media Video Unit
(az)

Auf den überschwemmten Feldern beim Hallwilersee in Seengen hat sich eine grosse Eisfläche gebildet. Sehr zur Freude von über 600 Ausflüglern, die am Sonntag die Gunst der Stunde nutzten und zu Fuss oder mit Schlittschuhen das Natureis genossen:

Mit Hockeyschlägern ausgerüstet, wagen sich Gross und Klein auf die Eisfläche in Seengen.
18 Bilder
Diese Hockeyaner haben sogar die Schlittschuhe mitgebracht.
Dieses Mädchen nutzt das Natureis für ein Eiskunstlauf-Training.
Picknicken bei herrlichem Wetter.
Die Szenerie von oben.
Es folgen weitere Bilder vom Eis-Spass am Hallwilersee.
Im Wald zwischen Böttstein und dem Gebiet Auenacher entspringen neun Quellen (Nünbrünne). Ein besonderer Anblick bietet sich Spaziergängern zurzeit dank der seltenen Eisformationen.
Im Wald zwischen Böttstein und dem Gebiet Auenacher entspringen neun Quellen (Nünbrünne). Ein besonderer Anblick bietet sich Spaziergängern zurzeit dank der seltenen Eisformationen.
Im Wald zwischen Böttstein und dem Gebiet Auenacher entspringen neun Quellen (Nünbrünne). Ein besonderer Anblick bietet sich Spaziergängern zurzeit dank der seltenen Eisformationen.
Seengen am 14. Februar 2021.
Seengen am 14. Februar.
Seengen am 14. Februar 2021.
Eisig schön: Am Bielersee in La Neuveville.
Auch die Schneekreaturen (hier in Würenlos) dürfen nicht fehlen.
Dieses schöne Bild entstand beim Entennest Aarau/Schönenwerd.

Mit Hockeyschlägern ausgerüstet, wagen sich Gross und Klein auf die Eisfläche in Seengen.

Andy Mueller / freshfocus

Peter Wyss hat den Seenger Zopf in seinen neun Jahren als Hallwilersee-Ranger noch nie gefroren gesehen. «Die Auengebiete, die voller Wasser sind, sind ein Spielplatz», sagt Wyss zum Regional-TV-Sender Tele M1.

Normalerweise darf man in dem Naturschutzgebiet nicht unterwegs sein. Weil der Seenger Zopf so selten gefriert, drückte Wyss für einmal beide Augen zu. Ihm war es aber wichtig, dass die Ausflügler das Schilf nicht zerstören. Darin halten sich Vögel und Frösche auf, die ihre Ruhe brauchen. Wer sich über die Grenze wagte, rief er zurück.

Mit der eisigen Kälte ist vorerst Schluss: Am Montag wird es milder. Damit gibt es auch keine komplette Seegfrörni. Letztmals zugefroren ist der Hallwilersee 1963.

Auch im Seoner Schlatt hat sich eine Eisfläche gebildet:

Anja Suter

Wir freuen uns, wenn Sie uns auch Ihre Fotos toller Eisgebilde im Aargau per E-Mail auf online@chmedia.ch schicken. Schreiben Sie bitte Ort und Datum der Aufnahme dazu. Herzlichen Dank.

Das sind die besten Bilder unserer Leserinnen und Leser:

Eisige Schönheiten im Laurenzenbad, Erlinsbach.
68 Bilder
In Eis gehüllt: Die Mühle in Aarau.
«Auch im Rollstuhl kann man mit Hilfsmitteln gut auf dem Eis herumschleudern», schreibt Ramona Zollinger über den Ausflug an den Hallwilersee.
Am Hallwilersee bei Seengen: So schön kann der Winter sein.
Birrwil: Eiszapfen in Reih und Glied...
... und im Spiegel des Wassers.
Noch ein Kunstwerk der Natur in Birrwil.
Tolle Stimmung in Hausen.
Im Tobel Muri.
Im Tobel Muri.
Noch immer läuft Wasser auf das Mühlrad in Brugg.
Jetzt wird es tierisch: Ein weisses Pferd an der Wyna in Suhr.
In Kaiserstuhl formte das Eis einen Schweinekopf.
Auch ein eisiger Auerhahn wurde am Sonntag in Kaiserstuhl gesichtet.
Herrliche Weitsicht in Unterentfelden.
Eispilze an der Reuss zwischen Mülligen und Windisch.
Dieses Foto entstand an der Aare in Aarau.
Das Quellgebiet Nünbrünne in Böttstein.
Eine geeiste Seifenblase in Untersiggenthal.
Eiszapfen im Klostergarten in Wettingen.
Wasser und Eis an der Limmat, aufgenommen von der Gwaggelibrugg (Zollhausweg) an der Grenze Neuenhof/Wettingen.
Eine Schneeflocke ganz nah.
Eisfläche zum Schlittschuhlaufen im Leuggemer Weiler Schlatt.
Ausflügler auf der Eisschicht beim Hallwilersee in Seengen.
Wie lange sie wohl noch hält?
Gefrorene Äste am Hallwilersee.
Eiszapfen an den Bäumen beim Stauwehr Erlinsbach.
Kurze Aufwärm-Pause mit diesem Steinbock im Wildpark Roggenhausen.
Auch den Hirschen gefällt es an der Sonne.
Eiszapfen über der Aare in Rupperswil.
Ein tanzendes Eispaar beim Tuffgraben in der Nähe vom Kraftwerk Auenstein-Rupperswil
Seegfröni light: Eine Eisschicht bedeckt den Seenger Zopf beim Hallwilersee.
Die Kinder findens toll.
Der See ist nicht zugefroren. Das war 1963 letztmals der Fall.
Er findet sich auch auf dem Eis zurecht.
Glasperlenspiel im Hallwilersee.
Der höchste Wasserfall im Aargau im Sagenmülitäli in Linn bietet ein spektakuläres Bild.
Die erfahrenen Fotografen wussten das natürlich. «Es gab gute Fachgespräche über die Einstelldaten, um den besten Schuss zu machen», schreibt Hanspeter Kühni zu seinem Bild.
Diese Bank in Beinwil am See lädt derzeit nicht zum Sitzen ein...
... ist dafür ein tolles Fotosujet.
«Eistropfen» an der Wyna in Gränichen.
Der Gipf-Oberfricker Bruggbach.
Der Laubisbach in Wohlenschwil.
Eine herrlich vereiste Landschaft am Aabach in Küttigen.
Eiszapfen über dem Aabach in Küttigen.
Die Suhre-Aare-Mündung in Aarau-Rohr.
Ein Tannenhäher in Suhr auf Futtersuche.
Dick gefroren: Halme an der Reuss in Stetten.
In Wettingen zeigt das Eis Herz.
In Rietheim wurde derweil ein Krokodil gesichtet.
Ein Kunstwerk der eisigen Bise.
Am Felsenweg in Baden.
Eissterne in Gebenstorf.
Dicke Eistropfen in Birrwil.
Ein Schnappschuss aus dem Gönertwald in Aarau.
Goldene Eisringe in der Abendsonne.
An der Suhre in Buchs.
Wassefall in Gontenschwil.
Dank der Kälte bildet sich im Biotop eine wunderschöne Eisskulptur.
Am Bächliweg in Wettingen ist es eisig.
Eisige Temperaturen liessen den Brunnen auf dem Bremgarter Bez-Schulhausplatz einfrieren.
Eisige Temperaturen liessen den Brunnen auf dem Bremgarter Bez-Schulhausplatz einfrieren.
Nicht mehr neu, aber dennoch prächtig ist dieses Bild, das SVP-Aargau-Präsident Andreas Glarner am 20. Januar in Oberwil-Lieli gemacht hat.
Rehe im tiefen Schnee im Wildpark Roggenhausen.
Ein Kunstwerk der eisigen Bise.
Ein Pony im winterlichen Wildpark Roggenhausen.
Auch auf der Baustelle Pont Neuf in Aarau macht sich die Kälte bemerktbar.
Ein Brunnen oberhalb Wölflinswil, aufgenommen am 11. Februar.

Eisige Schönheiten im Laurenzenbad, Erlinsbach.

Leserfoto: Daniel Meier