Fête des Vignerons
Am Dienstag ziehen die Aargauer Blauschürzen in Vevey ein

Merken
Drucken
Teilen
Am Dienstag reist Landammann Urs Hofmann mit der Aargauer Delegation nach Vevey. Das Erkennungs- und Gemeinschaftszeichen ist die blaue Winzerschürze.

Am Dienstag reist Landammann Urs Hofmann mit der Aargauer Delegation nach Vevey. Das Erkennungs- und Gemeinschaftszeichen ist die blaue Winzerschürze.

Bildquellen: Colin Frei, zVg

Um 8.48 Uhr fährt der Extrazug in Vevey ein. Er bringt 1500 Aargauerinnen und Aargauer an die Fête des Vignerons. Sie sind in aller Früh aufgestanden. Mit gutem Grund, wie ihnen Landammann Urs Hofmann in seinem Grusswort im Programmheft zum Gastauftritt des Kantons Aargau erklärt. Hofmann führt darin aus, es gebe viele Gründe, ein Winzerfest zu feiern. Zum Beispiel das seit Jahrtausenden währende Zusammenspiel zwischen Mensch und Natur. Von den Römern sei ausserdem die Erkenntnis überliefert, dass der Mensch nicht alleine von der Arbeit lebt. «Es braucht auch ‹Brot und Spiele›», schreibt er.

Angelehnt daran, bringt der Aargau «Wein und Zirkus» an die Fête des Vignerons. Er präsentiert in Vevey unter dem Motto Cirque d’ArgoVin die Zirkustradition und den Weinbau. Das Motto wird sich bereits nach der Ankunft das erste Mal zeigen. Die Aargauer Delegation zieht gemeinsam durch die Stadt zum Bistro Cirque d’ArgoVin. Als Erkennungs- und Gemeinschaftszeichen dient die blaue Winzerschürze. Der Umzug durch die Stadt wird von musikalischen und artistischen Darbietungen begleitet.

Lesen Sie ausserdem

1500-köpfige Aargauer Delegation ist bereit für die Fête des Vignerons

Wir berichten ab 6 Uhr live von der Fête des Vignerons.

Nach Ankunft auf dem Festareal bleibt Zeit für einen ersten kurzen Aargauer Apéro. Einige wird es anschliessend für das Festspiel in die Arena ziehen, andere werden das Areal am Ufer des Genfersees entdecken, wo auf verschiedenen Bühnen Artistinnen und Artisten ihr Können zeigen. Die Darbietungen sind so vielfältig wie der Aargau und reichen von Seiltanz über Weinflaschenjonglage bis zu Slapstik. Weinkennerinnen und -kenner können auf der Terrasse de Confrérie Aargauer Weine degustieren. Der Kanton hat die sechzehn Finalweine der jährlichen Staatsweinkürung nach Vevey gebracht.

Den Abschluss des Aargauer Tages bildet das Grande Finale. Dafür versammelt sich das ganze Ensemble im zentralen Park im Festgelände. Zwischen Musikerinnen und Artisten wird Landammann Hofmann sein Grusswort überbringen. Wer nicht in Vevey übernachtet, den bringt der Extrazug um 21.21 Uhr zurück in den Aargau.