Der Laufenburger Künstler und Musiker Gabriel Kramer wird ab dem nächsten Jahr zusammen mit Renata Vogt für das Programm der Kulturorganisation «Die Brücke» verantwortlich zeichnen. «Er möchte nächstes Jahr in die Planung einsteigen», sagte Vogt, Vorsitzende des grenzüberschreitenden Kulturausschusses, bei der Präsentation des Programms 2018/19.

Vogt und Kramer arbeiten seit Beginn des Jahres bereits um grenzüberschreitenden Kulturausschuss beider Laufenburg zusammen, der die jährlichen Kulturtage organisiert. Seit 2008 verantwortet der Kulturausschuss auch das ganzjährige, von der Stadt Laufenburg und dem Aargauer Kuratorium finanziell unterstützte Kulturprogramm der «Brücke». Die Kulturinitiative war 1953 vom Bildhauer Erwin Rehmann und anderen Schweizer Kulturfreunden gegründet worden.

Musik und Kleinkunst

Nachdem rund zehn Jahre die badische Buchhändlerin Renata Vogt für das Programm verantwortlich zeichnete, soll künftig also auch wieder ein Schweizer Laufenburger daran mitwirken. Ziel sei es, neue Impulse zu setzen. Er wolle sich vor allem bei der Planung von Musikveranstaltungen einbringen, sagte Kramer, der selbst in verschiedenen Musikgruppen – etwa dem bekannten s’Foifer und Weggli Trionettli – auftritt. «Ich habe aber auch noch ein halbes Bein in der Schweizer Kleinkunstszene», so Kramer. Im Bereich Kleinkunst soll die Federführung allerdings weiter bei Vogt liegen. Sie freue sich über den Einstieg Kramers, sagte sie.

Das Programm 2018/2019 wartet mit sieben Veranstaltungen auf. Das gesamte Programm ist auf der Website der «Brücke» abrufbar. Neben Konzerten und Kabarett bietet es erstmals seit langem auch wieder einmal bildende Kunst in Verbindung mit einer Lesung. Zwei Veranstaltungen finden auf Schweizer Seite statt.

Das ist zum einen der Auftritt der Schweizer Kabarettistin Margrit Bornets am 16. März 2019. Sie zeigt ihr drittes Soloprogramm unter dem Titel «Bornet Identity» im Rehmann-Museum. Zum anderen findet auch ein Konzert auf Schweizer Seite statt. Die Basler Madrigalisten singen unter der Leitung von Raphael Immoos vertonte Lyrik zum 230. Geburtstag von Joseph Eichendorff. Das Konzert vom 30. November in der Kirche St. Johann steht unter dem Titel «Schläft ein Lied in allen Dingen».

Von Folk Rock bis Country

Der erste Anlass aus dem neuen Programm der Brücke findet am Sonntag, 7. Oktober, im «Buch und Café» auf deutscher Seite statt. Moise Schmidt (Gitarre, Gesang, Erzählung) spielt zusammen mit Reinhold Prigge (Kontrabass) und Robert Dietrich (Klarinette) Klezmer und jiddische Lieder. Eine komplett andere Stilrichtung bringt dann das Brian Chartrand Trio am 17. November auf die Bühne. In der Pfarrscheuer in Luttingen spielen sie Westcoast und Folk Rock. Irish Folk, Country und Cajun bringt die Band Sany Saidap am 26. Januar im Schlössle in Laufenburg (D) auf die Bühne. Die vier Musiker stammen aus dem Fricktal.