Verkehrsstatistik
Wo es im Fricktal am meisten brummt und rattert – Möhlin ist die Fricktaler Motorrad-Hochburg, Mettauertal hat die zweithöchste Traktorendichte im Kanton

Möhlin hat am achtmeisten Motorräder im Kanton und ist 2021 an Rheinfelden zahlenmässig als Spitzenreiter der Region vorbeigezogen. Mettauertal liegt bei den landwirtschaftlichen Fahrzeugen im Fricktal vorne und wird kantonsweit nur noch von Sins geschlagen

Thomas Wehrli
Drucken
Teilen
In Möhlin stehen die meisten Motorräder, Oberhof hat – gemessen an der Bevölkerung – die höchste Töffdichte im Fricktal.

In Möhlin stehen die meisten Motorräder, Oberhof hat – gemessen an der Bevölkerung – die höchste Töffdichte im Fricktal.

Bild: Getty Images

Die Gemeinde Möhlin hat Gas gegeben: Vor einem Jahr war noch Rheinfelden die Fricktaler Gemeinde mit den meisten Motorrädern, jetzt ist es Möhlin – wenn auch nur mit vier Motorrädern Unterschied.

Dass die beiden Kommunen im unteren Fricktal die Rangliste anführen, liegt auf der Hand, denn sie haben auch mit Abstand die meisten Einwohnerinnen und Einwohner. Über den ganzen Kanton gesehen hat Möhlin die achthöchste und Rheinfelden die neunthöchste Töffdichte. Das Fricktaler Schlusslicht ist Olsberg mit 43 Motorrädern. Insgesamt waren im September im Fricktal 7143 Töffs immatrikuliert, 3841 davon im Bezirk Rheinfelden.

Pro 1000 Einwohner ist Oberhof die Töff-Hochburg

Anders sieht es aus, wenn man die Motorräder in Korrelation zur Bevölkerung bringt. Dann führt Oberhof die Statistik mit 145,6 Motorrädern pro 1000 Einwohner an – wohl ganz zur Freude von Gemeindeammann Roger Fricker, der selber ein passionierter «Biker» ist. Auf Platz zwei folgt Mettauertal mit 134 und Wittnau mit 129,5 Töffs pro 1000 Einwohner. Am anderen Ende der Tabelle findet sich – Rheinfelden. Das Zähringerstädtchen kommt auf nur 60,1 Töffs pro 1000 Einwohner.

Vergleicht man die Zahlen mit 2015, hat Obermumpf mit einem Plus von 34,6 Prozent den grössten Töff-Sprung gemacht. Es folgen Laufenburg mit 29,6 und Zeihen mit 29,1 Prozent.

Einen Rückgang verzeichnet haben 5 der 32 Fricktaler Gemeinden: Zuzgen (-14,9%), Hellikon (-3,1%), Olsberg (-2,3%), Wölflinswil (-1,7%) und Oeschgen (-1,4%).

Nur in Sins hat es im Kanton mehr Traktoren

Bei der Töffdichte hat es die Gemeinde Mettauertal «nur» auf Rang zwei gereicht – bei den landwirtschaftlichen Fahrzeugen jedoch reicht es mit 243 Traktoren zum Spitzenplatz. Mehr noch: Gesamtkantonal liegt die Fricktaler Gemeinde auf Rang zwei. Mehr Traktoren fahren nur gerade in Sins herum. Auf Platz zwei folgt in der Fricktaler Traktoren-Statistik Möhlin mit 185 Fahrzeugen, was gesamtkantonal Platz fünf bedeutet.

An der anderen Tabelle findet sich Kaiseraugst. Hier sind gerade einmal 11 landwirtschaftliche Fahrzeuge immatrikuliert. Wenige sind es auch in Sisseln (14) sowie Stein und Rheinfelden (je 22).

Möhlin liegt kantonsweit auf Platz 5 mit 168 Lastwagen

Möhlin taucht auch bei den schweren Nutzfahrzeugen ganz weit oben in der Rangliste auf: Mit 168 immatrikulierten Lastwagen liegt die Gemeinde kantonsweit auf Platz fünf. Mehr LKWs stehen einzig in Rothrist, Suhr, Lenzburg und Schafisheim.

Nur gerade ein schwerer Lastwagen ist aus Schupfart registriert, je zwei sind es in Hellikon, Obermumpf und Olsberg.

Aktuelle Nachrichten