Kaiseraugst

Unfall mit 2 Promille: 66-jähriger Schweizer setzt sein Auto auf einen Stein

Die Kantonspolizei Aargau nahm dem Unfallfahrer den Führerausweis ab. (Symbolbild)

Die Kantonspolizei Aargau nahm dem Unfallfahrer den Führerausweis ab. (Symbolbild)

Ein Autofahrer verlor am Donnerstag die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr auf einen Stein. Verletzt wurde niemand. Der Fahrer war betrunken.

Der Selbstunfall ereignete sich am Donnerstag um 12.20 Uhr, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt. Ein 66-jähriger Schweizer sei in der Nähe der Coop-Tankstelle am Lerchenweg in Kaiseraugst unterwegs gewesen.

Bei der dortigen Verzweigung habe der Dacia-Fahrer offensichtlich die Herrschaft über den Wagen verloren. Daraufhin kam er von der Strasse ab und setzte sein Fahrzeug auf einen grossen Stein. Dieser habe der Fahrt ein Ende gesetzt, schreibt die Kantonspolizei.

Gemäss Augenzeugen schien der Fahrer nicht fahrfähig zu sein, weshalb sie die Polizei riefen. Eine Alkoholmessung bestätigte den Verdacht:  Der 66-Jährige hatte umgerechnet rund zwei Promille im Blut. Die Kantonspolizei Aargau verzeigte den Dacia-Fahrer und nahm ihm den Führerausweis ab. Das Auto blieb bei dem Unfall unbeschädigt.

Die Polizeibilder vom April:

Meistgesehen

Artboard 1