Traditionsprodukt
Birnel-Absatz im Sinkflug – jetzt soll ein Onlineshop den Abwärtstrend stoppen

Die Schweizer Winterhilfe geht beim Vertrieb von Birnel in die Offensive. Ein neu aufgeschalteter Onlineshop soll die Verkaufszahlen des Birnendicksafts beflügeln. Denn über den traditionellen Vertriebsweg via Gemeinden gehen die Erlöse seit Jahren zurück, auch im Fricktal.

Hans Christof Wagner
Drucken
So sehen die Birnel-Gläser der Schweizer Winterhilfe neuerdings aus.

So sehen die Birnel-Gläser der Schweizer Winterhilfe neuerdings aus.

zVg

Seit 1952 verkauft die Winterhilfe Schweiz Birnel, auch «Arme-Leute-Zucker» genannt, das Konzentrat aus Schweizer Mostbirnen von Hochstammbäumen. Die Idee dahinter: Birnel sollte die städtische Bevölkerung den Winter über mit Nährstoffen und Vitaminen versorgen. Und den Zucker, seinerzeit kaum erschwinglich, als Süssungsmittel ersetzen.

Gemeinden unterstützen gemeinnützigen Gedanken

Heutzutage kommt der Erlös Armutsbetroffenen in der Schweiz zugute. «Es geht also um einen sozialen und gemeinnützigen Gedanken», begründet Isabelle Hirsbrunner, warum sich die Gemeinde Frick an der Aktion beteiligt. Nicole Arnold, stellvertretende Leiterin der Einwohnerdienste von Magden, sagt:

«Die Gemeinde bietet Birnel als Dienstleistungsangebot für Einwohner und Einwohnerinnen an, das sehr geschätzt wird.»

Laut Laura Cangeri, Leiterin Finanzen, versteht die Gemeinde Zuzgen, die ebenfalls Birnel an seine Einwohner verkauft, das Angebot als Service am Bürger. Arnolds Erfahrung nach kennen «viele Käufer und Käuferinnen Birnel von Kindsbeinen an». Auch Hirsbrunner weiss: «Tendenziell sind es eher Familien und ältere Ehepaare, die Birnel kaufen.» Frick hat dieses Jahr 41 Kilo Birnel bei der Winterhilfe bestellt, Zuzgen nur 18 Kilo – gegenüber 2020 ein deutlicher Rückgang. Vergangenes Jahr hatten Frick noch 76 Kilo und Zuzgen 46 Kilo bestellt. Und in Magden war der Birnel-Umsatz mit 1719 Franken gegenüber 1132 Franken in 2019 sogar noch einmal angestiegen. Cangeri kann über die Gründe für den kleinen Boom zu Pandemie-Zeiten nur mutmassen:

«Vielleicht lag es daran, dass die Leute mehr zu Hause waren und mehr gebacken und gekocht haben.»

Fakt ist: Der Birnel-Umsatz geht schweizweit schon seit 13 Jahren stetig nach unten, um 4,76 Prozent pro Jahr. Esther Güdel, bei der Winterhilfe Schweiz für die Medien zuständig, sagt:

«2020 wurden aus dem Verkauf 74'000 Franken erzielt. 2013 waren es noch mehr als 100'000 Franken.»

Schade eigentlich – fand die Winterhilfe und hat jetzt gegengesteuert. Zum einen ist die Mindestabnahmemenge von 80 Kilo weggefallen, ab der Gemeinden überhaupt erst bestellen konnten. Die Hürde lag so hoch, dass sich Fricktaler Gemeinden bei der Bestellung zusammenschliessen mussten, um sie zu nehmen. Seit 2021 können sie jeweils nur für sich ordern. Davon verspricht sich die Winterhilfe einen Push beim Birnel-Absatz. Aber noch mehr hofft sie darauf, dass der jetzt aufgeschaltete Onlineshop unter shop.narimpex.ch die Trendwende einläutet: Lieferung frei Haus, mit frei wählbaren Mengen und ab 25 Franken versandkostenfrei – so lauten die Versprechen.

Landfrau aus Zuzgen schwört auf Birnel

Nicht mehr überzeugt werden von den Vorteilen des Birnels muss Patricia Obrist aus Zuzgen vom Vorstand der Landfrauen Bezirk Rheinfelden. Sie sagt:

«Das Tolle am Birnel ist der natürliche Fruchtzucker. Ich kann es wirklich jedem nur empfehlen, sich einmal darauf einzulassen.»

Apfelkuchen mit Birnel statt Zucker

Das Rezept

Belag und Marinade: 2 EL Birnel, 1 Zitrone (nur Saft), 3 Äpfel in eine kleine Schüssel geben, Äpfel schälen, in feine Scheiben schneiden, alles vermengen und etwas ziehen lassen.

Gerührter Teig: 125 g Butter rühren, bis sich Spitzchen bilden, 6 EL Birnel, 3 Eier, etwas Zitronenschale, 1 EL Zimt, 1 Prise Nelkenpulver, 1 Prise Muskat, 50 g Haselnüsse (grob gehackt): Alles mit der Marinade (nur Saft) vermengen und anschliessend 125 g dunkles Mehl, 1 EL Backpulver dazu sieben und mischen. Eingefettete Springform (∅ 20 od. 22 cm) befüllen und vorbereitete Äpfel (siehe Belag/Marinade) auf der Oberfläche der Masse verteilen. 2 EL gehackte Nüsse und Butterflöckli darüber geben. 

Backen: In unterer Ofenhälfte bei 200°C während 35–40 Min. backen.

Aktuelle Nachrichten