Rheinfelden

Traditionelles Jugendfest: Die Stadt gehört den Kindern

Der Umzug steht im Zentrum des traditionellen Jugendfests – hier der Umzug der Schüler am Fest im Juni 2017. az-archiv

Der Umzug steht im Zentrum des traditionellen Jugendfests – hier der Umzug der Schüler am Fest im Juni 2017. az-archiv

Am 22. Juni findet das traditionelle Jugendfest statt – das Motto: Schlaraffenland.

Die Stadt Rheinfelden verwandelt sich für einen Tag in ein Schlaraffenland – dann, wenn am Samstag, 22. Juni, das traditionelle Jugendfest unter diesem Motto stattfindet. Die Jugendfestkommission, erstmals unter der Leitung von Stadträtin Susanna Schlittler, informierte am Mittwochabend über das Programm. Im Zentrum des Tages steht wie immer der grosse und farbige Umzug der Rheinfelder Kindergärten und Schulen bis zur vierten Klasse. «Am Umzug nehmen in diesem Jahr rund 700 Kinder teil», sagt Edith Sollberger, in der Kommission zuständig für den Umzug. Die Umzugsroute führt von der Lindenstrasse via Altstadt und Brodlaube bis zum Hauptwachplatz. Auch verschiedene Musikgruppen wie die Rheinfelder Stadtmusik sowie Behördenmitglieder und die Schulpflege werden die Strecke mitmarschieren.

Auf der Bühne beim Hauptwachplatz findet dann die offizielle Eröffnungsfeier statt. Dazu gehört das Singen des obligaten Rheinfelder Jugendfest-Lieds. Danach folgt auf der Bühne ein abwechslungsreiches Programm mit Schülerdarbietungen und Konzerten. Unter anderem treten der Schweizer Liedermacher Linard Bardill und die Coverband «Undercover» auf. Letztere bietet dabei ein besonderes Schauspiel: «Sie spielen nicht nur die Musik von Kiss, Elton John, Billy Idol oder AC/DC – sie verwandeln sich teilweise auch optisch in die Musiker», sagt Richie Waldis, zuständig für das Bühnenprogramm.

Aufführungen und Lunapark

Auf dem Festgelände gibt es den ganzen Tag Aktivitäten und Spielstände, geplant und organisiert unter anderem von den älteren Schülerinnen und Schülern. Die Theaterwerkstatt präsentiert zudem in zwei Aufführungen in der Kapuzinerkirche das Stück «Friends». Ein Highlight seien auch die Aufführungen unter dem Titel «Hörmalrhein» am Abend auf der Bühne auf dem Grünen Platz, sind sich die Organisatoren einig. Es handelt sich dabei um das Nachfolgeprojekt der bekannten Talentbühne. In den vergangenen Monaten haben Kinder und Jugendliche verschiedene Beiträge erarbeitet. «Das geht von der Tanzchoreografie bis zum Rap», erklärt Liliane Regitz vom Trägerverein für Jugend-, Schüler- und Kinderkultur Rheinfelden.

Auf dem Schützenparkplatz wird wie jedes Jahr ein Lunapark aufgebaut. Dieser hat von Freitag bis Sonntag offen. Als besonderes Angebot wird in diesem Jahr vom Kiwanis-Club anlässlich dessen 40-JahrJubiläum offeriert: ein sogenanntes «Sky-Bike», mit dem die Kinder und Jugendlichen sich das Festgelände aus der Vogelperspektive anschauen können.

Das Jugendfest findet alle zwei Jahre statt. Insgesamt beteiligen sich über 1300 Schülerinnen und Schüler. «Es ist ein Highlight nicht nur für die Kinder, sondern auch für Erwachsene, die sich an die eigene Teilnahme erinnern», sagt Susanna Schlittler.

Jugendfest Rheinfelden: Samstag, 22. Juni, ab 11 Uhr; der Lunapark auf dem Schützenparkplatz hat von Freitag bis Sonntag offen

Autor

Nadine Böni

Nadine Böni

Meistgesehen

Artboard 1