Kaisten

Traditionelle Töne beim Kirchenkonzert: Junge Jodlerin begeistert das Publikum

Der Jodlerklub Laufenburg-Rheinfelden bei seinem Konzert in Kaisten.

Der Jodlerklub Laufenburg-Rheinfelden bei seinem Konzert in Kaisten.

Bei seinem Kirchenkonzert überzeugte der Jodlerklub Laufenburg-Rheinfelden mit einem Melodienreigen.

Mit einem gut tönenden «Bim Bam Bim Bam», einem Glockendreiklang nachempfunden, traten die 16 Jodler und vier Jodlerinnen aus dem Chor der Kirche heraus vor das Publikum.

Feinfühlig stimmten dann die Frauen mit ihrem Jodel ein. Es war der Auftakt des diesjährigen Kirchenkonzerts, das unter dem Motto «I dänk chli nah» stand.

Mit dem traditionellen «D’Lüt im Dorf» präsentierte dann der Chor seinen ersten Vortrag. Unter der Leitung von Therese Lüscher pflegt der Jodlerklub einen kultivierten Gesang.

Auffallend die durchweg dynamisch gestalteten Vorträge, was namentlich beim Lied «Waldverspräche» des Wegenstetter Komponisten Paul Schreiber beeindruckte. Auch die Jodlerinnen fügten sich in die Gemeinschaft ein, sodass ein harmonisches Ganzes entstand.

Junge Jodlerin überzeugt

In die Herzen des Publikums sang sich die erst 15-jährige Solo-Jodlerin Sophie Brodbeck aus Buus (BL). Mit ihrer jungen, frisch klingenden Stimme begeisterte sie.

Auch in hohen Lagen tönte ihr Gesang äusserst rein und wusste bestens zu gefallen, ebenso wie ihr selbstsicheres Auftreten vor dem grossen Publikum. «Trotzchöpfli» und «Stuune» hiessen ihre beiden Vorträge. Mit der Handorgel begleitet wurde die junge Sängerin von Priska Herzog.

Das Konzert war abwechslungsreich gestaltet. So trat das vierköpfige Panflöten-Ensemble «Panelodie» zweimal auf. Mit «Tango Gracioso» oder «Birds of Paradise» ertönten dann für ein volkstümliches Konzert eher etwas ungewohnte Klänge. Man habe diese Abwechslung ganz bewusst gesucht, hiess es von Seite des Jodlerklubs. Das Publikum jedenfalls hatte seine helle Freude.

Dass der Jodlerklub mit musikalischen Kräften bestens bestückt ist, bewiesen die vereinsinternen Formationen «Schlossberg Terzett» und die «churzschluss Örgeler».

Beide traten mehrmals vor das Publikum. Das «Schlossberg Terzett» mit Priska Herzog unter anderem mit dem Lied «Abezyt», das ganz besonders beeindruckte durch die sorgfältig abgestimmte Vortragsweise.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1