Aktive Bahnhöfe

Stelen als erster Schritt: Veloverbindung bleibt in Stein das Ziel

Ein Baugesuch für Info-Stelen am Busbahnhof in Stein liegt derzeit auf. mf/archiv

Ein Baugesuch für Info-Stelen am Busbahnhof in Stein liegt derzeit auf. mf/archiv

Im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Basel 2020 sollen unter dem Motto «Aktive Bahnhöfe» zehn Bahnhöfe in der Schweiz, Deutschland und Frankreich zu «vorbildlichen Umsteigepunkten» werden, wie es im Beschrieb der Projektgruppe heisst. Einer der zehn Modellbahnhöfe ist der Bahnhof Stein. Auf badischer Seite gehören in der Region die Bahnhöfe Bad Säckingen und Rheinfelden zum Projekt.

Die Bahnhöfe sollen in unterschiedlichen Bereichen weiterentwickelt werden. Für Stein stehen die Planungen unter der Überschrift «Identität und Wahrnehmung». Zu den Massnahmen, die mit erster Priorität umgesetzt werden sollen, gehört die Veloverbindung zwischen den Bahnhöfen Stein und Bad Säckingen. Allerdings hat der Souverän den Kredit für die Velostrasse in der Höhe von 350 000 Franken an der Gemeindeversammlung im vergangenen Dezember zurückgewiesen (die AZ berichtete). Die Stimmberechtigten erteilten dem Gemeinderat den Auftrag, eine andere Routenführung auszuarbeiten.

«Es erfolgten Abklärungen bezüglich einer ergänzenden Route», sagt denn auch Gemeindeschreiber Sascha Roth. Details publiziere man zu gegebener Zeit. Stand heute sei vorgesehen, das Geschäft an der Sommergemeindeversammlung erneut vorzulegen. Noch nichts Konkretes zu berichten gibt es laut Roth über eine weitere Massnahme mit erster Priorität, einem einheitlichen Veloverleihsystem. «Abklärungen und Verhandlungen laufen», so der Gemeindeschreiber.

Dagegen liegt jetzt das Baugesuch für zwei Informationsstelen des Projekts «Aktive Bahnhöfe» öffentlich auf. Eine rund drei Meter hohe Stele soll beim Busbahnhof errichtet werden. Eine kleinere auf der Südseite des Bahnhofs beim Eingang zur Unterführung. Auf den Informationstafeln soll ein Dorfplan mit Legende und ein Porträt der Gemeinde präsentiert werden.

Als Massnahmen zweiter Priorität hat die Projektgruppe «Aktive Bahnhöfe» etwa die Belebung des Bahnhofsgebäudes durch ein Café oder die Erweiterung des Kiosks und die Verbesserung der Sicherheit in der Unterführung angegeben. Hierzu seien aber noch keine konkreten Planungen im Gang, sagt Roth. (mf)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1