Fricktal

«schweiz.bewegt»: Mehr als ein Kampf um Minuten

In Möhlin sammelte die Bevölkerung 2017 über 10000 Bewegungsminuten. zvg/Archiv

In Möhlin sammelte die Bevölkerung 2017 über 10000 Bewegungsminuten. zvg/Archiv

In Möhlin ist das Gemeinde-Duell ein Erfolgsmodell – andere Gemeinden hingegen verzichten darauf.

Im Mai ruft die Gemeinde Möhlin zum Duell auf. Sie nimmt erneut am «Gemeinde Duell» des Förderungsprogramms von «schweiz.bewegt» teil und tritt dabei gegen Zofingen an. Für Möhlin ist es bereits die vierte Teilnahme. Über zwei Dutzend Angebote an Bewegungsmöglichkeiten sind in diesem Jahr im Angebot. «Das Projekt hat in Möhlin eine tolle Eigendynamik und Akzeptanz angenommen», sagt André Beyeler, Leiter Kultur- und Standortmarketing der Gemeinde. «Bei Vereinen, Schulen und vielen Privatpersonen hat das ‹Gemeinde Duell› einen festen Platz im Terminkalender.» Das Duell um Bewegungsminuten mit Zofingen sei dabei nur ein Nebenschauplatz – «auch, wenn wir uns natürlich freuen, wenn wir mehr Minuten sammeln.»

Vielmehr geht es aber um etwas Anderes: Das Duell sei eine «perfekte Plattform für das Sportangebot und die Vereine», sagt Carolyn Hochstrasser von «schweiz.bewegt». In Möhlin bestätigt sich das. «Es ist eine gute Gelegenheit zu neuen Begegnungen und Kontakten untereinander, was sich belebend auf das Dorfleben auswirkt», sagt Beyeler. So hätten diverse kleine Vereine dank der Teilnahme einen Mitgliederzuwachs vermelden können. Und die einst für das Bewegungsprojekt ins Leben gerufene «Sportnacht für Schüler» ist von den Schulen inzwischen fix ins Programm aufgenommen worden und wird vier Mal im Jahr angeboten.

Grosser Aufwand

Vor drei Jahren hatte Möhlin von allen teilnehmenden Gemeinden in der Schweiz gar am meisten Bewegungsminuten gesammelt. In den letzten beiden Jahren waren es mit jeweils weit über 10 000 Minuten ebenfalls Spitzenplätze. Das zeigt: Das Bewegungsprogramm ist in Möhlin ein Erfolgsmodell. Andernorts hingegen wird auf eine Teilnahme verzichtet. In der Vergangenheit nahmen etwa auch Gipf-Oberfrick, Oeschgen und Rheinfelden teil. In diesem Jahr ist es neben Möhlin nur noch Ueken. Und das, obwohl die Aktion zumindest in Oeschgen und Gipf-Oberfrick gut ankam. «Die Aktion fördert den Zusammenhalt im Dorf und gibt Einblick in bisher unbekannte Sportarten», sagt Gabriele Wieser, Vizeammann von Oeschgen. «Die Aktion war jeweils ein Erfolg», sagt auch Urs Treier, Gemeindeschreiber von Gipf-Oberfrick. «Es ist ein verbindender Anlass und tatsächlich lösen die verschiedenen Bewegungsaktivitäten oftmals etwas aus, sodass ein bleibender Mehrwert entsteht.»

Aber: «Der Zeitaufwand für die Organisation ist gross», sagen sowohl Wieser als auch Treier. In Oeschgen konzentriert sich die Kulturkommission, die jeweils für die Durchführung verantwortlich war, in diesem Jahr auf andere Projekte. In Gipf-Oberfrick steht das grosse Kreisturnfest im Juni auf dem Programm. «Daher sind die Ressourcen der Vereine schon ziemlich aufgebraucht», so Treier. Offen ist, ob Gipf-Oberfrick in den nächsten Jahren wieder teilnimmt.

Alternative in Rheinfelden

Nach acht Jahren definitiv ausgestiegen ist hingegen Rheinfelden. Schon im vergangenen Jahr verzichtete die Stadt auf das Duell. Es sei je länger je schwieriger geworden, Vereine für die Teilnahme zu begeistern, sagt Sportkoordinator Daniel Vulliamy. «Am Ende waren stattdessen hauptsächlich professionelle und kommerzielle Anbieter aus dem Bereich Fitness daran beteiligt.» Auch das Interesse der Bevölkerung sank: Im letzten Duell-Jahr 2016 sammelte die Bevölkerung nur noch gut 2000 Bewegungsminuten.

Deshalb habe sich die Stadt nach einer Alternative umgeschaut, sagt Vulliamy. Im August 2017 fand erstmals der Anlass «Andiamo» von «schweiz.bewegt» statt. Auch hier geht es darum, der Bevölkerung die Bewegung näher zu bringen – im Gegensatz zum «Gemeinde Duell» findet der Anlass aber konzentriert an einem Wochenende statt. «Das ist für die Vereine einfacher zu stemmen», sagt Vulliamy. Der erste Anlass sei gut angekommen. Deshalb soll auch in diesem Jahr wieder ein «Andiamo»-Tag stattfinden; am 2. September.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1