Laufenburg
Roland Brogli eröffnet modernstes Holzbearbeitungs-Zentrum

200 Gäste weihten die neue Anlage der Balteschwiler AG ein. Zu den geladenen Gästen gehörte auch Regierungsrat Roland Brogli. Das Laufenburger Traditionsunternehmen betreibt nun modernste Holz-Bearbeitungs-Zentrum (HBZ) der Schweiz.

Peter Schütz
Drucken
Maschinentaufe einmal anders: Roger Braun, Geschäftsführer, Regierungsrat Roland Brogli und Verwaltungsratspräsident Andreas Binder (v.l.).

Maschinentaufe einmal anders: Roger Braun, Geschäftsführer, Regierungsrat Roland Brogli und Verwaltungsratspräsident Andreas Binder (v.l.).

Für die Firma Balteschwiler AG beginnt ein neues Zeitalter. Am Donnerstag eröffnete das Laufenburger Traditionsunternehmen das modernste Holz-Bearbeitungs-Zentrum (HBZ) der Schweiz. 200 Gäste aus Politik und Wirtschaft wohnten dem Ereignis bei – unter ihnen Regierungsrat Roland Brogli, Geschäftspartner aus Finnland, die Eigentümerfamilie Scheiwe sowie Stadtammann Rudolf Lüscher. Roland Brogli beglückwünschte die Firma Balteschwiler zu der neuen Anlage. «Innovation ist wichtig für die Wirtschaft», bemerkte er anlässlich der Maschinentaufe. Andreas Binder, Verwaltungsratspräsident der Balteschwiler AG, sprach von «einem grossen, aber nicht dem letzten Schritt in die Zukunft». Die Eröffnung des HBZ sei «ein Meilenstein für das Unternehmen», sagte Binder. So sah es auch Geschäftsführer Roger Braun: «Diese Investition ist für die Firma Balteschwiler zukunftsweisend.» Laut Marketingleiter Lorenz Obrist investierte Balteschwiler rund sechs Millionen Franken in das Holz-Bearbeitungszentrum.

Erweiterung am Stammsitz

Mit der Eröffnung des landesweit grössten CNC-gesteuerten Zuschnitt- und Bearbeitungscenter für Holzwerkstoffe (HBZ) erweitere Balteschwiler seinen Stammsitz. Gleichzeitig unterstrich es seinen Anspruch an modernste Technik und bestmöglichen individuellen Kundenservice. Im HBZ können unterschiedlichste Holzwerkstoffe und Plattenformate bis zu einer Grösse von 13,5 mal 3,2 Meter bearbeitet werden. Damit bietet Balteschwiler als erstes Holzhandelsunternehmen in der Schweiz Plattenbearbeitungen für solche Grossformate an. Balteschwiler nutzt dafür das Gebäude, in dem einst Rohwaren gelagert waren.

Die frühere Lagerhalle wurde mit Büroräumen, einem Seminarraum und Mitarbeiterräumen ausgestattet. Roger Braun: «Mit unserem Zuschnitt- und Bearbeitungszentrum für Grossformatplatten sind wir für die Zukunft bestens aufgestellt. Mit den hochmodernen Maschinen bieten wir der Holz verarbeitenden Industrie, den Zimmereien und Schreinereien einen landesweit einzigartigen Service.» Die Anwendungen reichen von Deckenkonstruktionen, Wandaufbauten und vorgefertigten Systemmodulen bis zu komplexen Konstruktionselementen des Hallen- und Brückenbaus.

Modernste Technologie

Im HBZ können Platten bis zu einer Länge von 13,5 Metern, einer Breite von 3,2 Metern und einer Dicke von 25 Zentimetern vollflächig bearbeitet werden. Die CNC-Technologie (Computerized Numerical Control) garantiert dabei maximale Genauigkeit im Zehntel-Millimeter-Bereich. Die Bearbeitungsmöglichkeiten umfassen die einfache Formatierung bis hin zu komplexen 3D-Formen. Ausserdem können Platten vakuumverleimt oder beschichtet werden. Was die Maschine sonst noch kann: Bohren, Fräsen, Fasen und Schleifen, sogar die Werkzeuge wechselt sie selber. Sie ist seit diesem August in Betrieb. Produktionsleiter ist Michael Schilling.

Tag der offenen Tür

Das neue Holz-Bearbeitungs-Zentrum kann heute Samstag im Rahmen eines Tags der offenen Tür von der Bevölkerung von 10 bis 16 Uhr besichtigt werden. Neben einer Festwirtschaft bieten die Gastgeber eine Holzwerkstatt für Kinder, Rundgänge durch das neue Zentrum mit Einblicken in die Fertigung. Balteschwiler AG gilt als führender Hersteller endbehandelter Hobelware für den Aussen- und Innenbereich in der Schweiz. Das Unternehmen beschäftigt rund 120 Mitarbeiter in Produktion, Beratung und Verkauf.

Aktuelle Nachrichten