Bad Säckingen

Nicht vereinbar mit der Kirche: Deswegen fällt der Mittelaltermarkt 2019 aus

2019 gibt es wohl kein «Mittelalterlich Phantasie Spectaculum».

2019 gibt es wohl kein «Mittelalterlich Phantasie Spectaculum».

Der Mittelaltermarkt «Mittelalterlich Phantasie Spectaculum» in Bad Säckingen findet am 21. und 22. April statt. Die diesjährige Auflage könnte auf absehbare Zeit allerdings die letzte sein.

Die Verantwortlichen des «Mittelalterlich Phantasie Spectaculum» (MPS) haben die Veranstaltung für nächstes Jahr abgesagt – und ziehen dabei gegen «die Kirche» vom Leder. Laut Stadt ist diese Darstellung aber nicht ganz richtig.

Auf ihrer Facebook-Seite begründen die Veranstalter des Mittelaltermarktes mit Rahmenprogramm ihre Entscheidung damit, dass «die Kirche keine Zustimmung gegeben hat».

Der angeblich «traditionelle MPS-Säckingen-Termin» am 20. und 21. April 2019 könne nicht stattfinden, weil nächstes Jahr Ostern auf dieses Wochenende falle. «Die Kirche gibt da keine Zustimmung zu dem Termin», heisst es in der Benachrichtigung an die Fans.

Am Palmsonntagwochenende sei ebenfalls wegen kirchlichen Widerstands keine Genehmigung zu erwarten. «Vorher und nachher ist für uns kein geeigneter MPS-Termin in Säckingen zu finden. Das bedeutet nun also, kein MPS im Jahre 2019 in Säckingen, traurig, aber wahr.»

Stadt ist überrascht

Zwar gebe es seitens der Stadtverwaltung eine Vereinbarung mit den Kirchen, dass an bestimmten Festtagen keine Genehmigung für Marktveranstaltungen erteilt werde, bestätigt Rechts- und Ordnungsamtsleiterin Muriel Schwerdtner.

Dazu zählen Karfreitag, Ostern und Palmsonntag. Von der Absage des Mittelalterfests zeigt sie sich aber überrascht, denn die Verwaltung habe den Veranstaltern verschiedene Alternativtermine mitgeteilt, etwa das Wochenende vom 5. bis 7. April: «Offenbar ist die Planung der Veranstalter schon so weit fortgeschritten, dass sie keinen der Alternativtermine mehr unterbringen konnten», so Schwerdtner.

Der ursprüngliche Terminwunsch der Veranstalter habe im Übrigen keineswegs auf Mitte April, sondern auf Mai gelautet. Dies wiederum habe die Stadt grundsätzlich ausgeschlossen, weil der Schlosspark dann bereits in voller Blüte stehe und zudem bereits erste Hochzeitstermine angesetzt seien, so Schwerdtner.

Meistgesehen

Artboard 1