Frick

Neue Tennisanlage: «Die Vorfreude bei den Klubmitgliedern ist riesig»

Ist zufrieden mit dem Bauverlauf: Massimo Fini, Präsident des Tennisclubs Frick, bei der Baustelle am Juraweg.

Ist zufrieden mit dem Bauverlauf: Massimo Fini, Präsident des Tennisclubs Frick, bei der Baustelle am Juraweg.

Für 3,5 Millionen Franken entstehen in Frick eine Tennishalle, vier Aussenplätze und ein dritter Squash-Court. Die Arbeiten schreiten zügig voran und der Präsident des Tennisclubs Frick freut sich.

«Wir sind gut im Zeitplan», freut sich Massimo Fini, Präsident des Tennisclubs Frick (TCF). Seit zweieinhalb Monaten wird an der neuen Tennisanlage am Juraweg gebaut – und die ersten beiden der vier neuen Aussenplätze sind bereits fast fertiggestellt. Auch die Arbeiten am neuen Paradepferd des Vereins, der Tennishalle mit drei Courts, verlaufen nach Plan.

«Wir hatten am Anfang viel Wetterglück», resümiert Fini, während er dem munteren Treiben auf der Baustelle zuschaut. Hier wird gebohrt, da betoniert; hier wird vermessen, dort werden elektrische Leitungen gezogen; hier bringt ein Lastwagen Nachschub, dort entfernen Handwerker gerade die grosse Panoramascheibe am Klubhaus. Denn auch dieses wird umgebaut und vor allem um einen dritten Squash-Court erweitert.

Der Squash Club Fricktal beteiligt sich denn auch mit 400000 Franken am 3,5-Millionen-Projekt.

Klubmitglieder zeichneten Darlehen

Wie wichtig den Klubmitgliedern die neue Anlage ist, zeigte sich auch bei der Akquirierung des für die Bauten notwendigen Kapitals: Vereinsmitglieder zeichneten Darlehen im sechsstelligen Bereich. Viele beteiligen sich auch an den Aktionen des Vereins – etwa am Pasta­verkauf, der nicht nur Geld in die Baukasse spülen soll, sondern den Pastakäufern mit etwas Glück zu einem Training mit dem ehemaligen Schweizer Tennisprofi Marco Chiudinelli verhilft. 25000 Franken möchte der Klub zudem mit einem Crowdfunding hereinholen.

Massimo Fini hofft, dass es mit den Arbeiten in dem Tempo weitergeht. «Entscheidend wird sein, wie der Winter wird.» Der TCF-­Präsident ist zuversichtlich, dass der Fahrplan eingehalten werden kann. Bis im April, wenn die neue Aussensaison startet, müssen die vier Aussenplätze bereit sein.

Die Halle, eine Stahlkon­struktion, soll im Juni spielbereit sein. Ein Datum für den Eröffnungsevent hat der Verein bereits festgelegt. «Die Vorfreude auf die neue Anlage ist bei den Klubmitgliedern riesig», weiss Fini.

Verwandtes Thema:

Autor

Thomas Wehrli

Thomas Wehrli

Meistgesehen

Artboard 1