Frick

Nach 25 Jahren übergibt der Vater das Geschäft an den Sohn

Inhaber Peter Frey (links) mit seinen Eltern Johann und Amalie Frey.

Inhaber Peter Frey (links) mit seinen Eltern Johann und Amalie Frey.

Seit einem Vierteljahrhundert arbeitet Peter Frey im Optik-, Uhren-, Schmuckfachgeschäft seiner Eltern. Nun übernimmt er das Geschäft vollständig. Abgesehen von einem neuen Logo und einer neuen Homepage soll sich für die Kunden nicht viel ändern.

Das Optik-, Uhren-, Schmuckfachgeschäft Frey ist in Frick seit Jahrzehnten ein Begriff. Am 1. November 1963 kamen Johann und Amalie Frey von Kölliken und eröffneten unmittelbar neben dem Hotel Engel an der Hauptstrasse ihr Fachgeschäft.

Fünf Jahre später gaben sie diesen Standort zugunsten eines neuen Ladenlokals an der Hauptstrasse 78 im mittleren Dorfteil auf. 1978 konnte die heutige Liegenschaft an der Hauptstrasse 45 von Coop gekauft werden. 1986 erweiterte die Firma das Geschäft mit einem Anbau. Dabei vergrösserte sich die Werkstatt um das Doppelte auf ihre heutige Grösse.

Ein neuer Auftritt

1991 trat Peter Frey in die Firma ein. Der ausgebildete eidg. dipl. Augenoptiker verstärkte die aufstrebende Optik- und Kontaktlinsen-Abteilung. 2011 modernisierte Peter Frey das Geschäft mit einem Totalumbau, dabei wurde die Verkaufsfläche für Uhren und Schmuck vergrössert.

Das Jahr 2015 ist ein weiterer Meilenstein in der Firmengeschichte. Peter Frey übernimmt das Geschäft mit dem bestehenden Team und führt dieses unter dem Namen Frey Peter GmbH in Frick weiter.

Mit der Übernahme des Geschäftes erneuert er seinen Auftritt. Ein neues Signet und eine neue Internetseite (www.freyoptik.ch) sind die äusseren Zeichen dieses Wechsels.

Peter Frey bleibt der geschäftlichen Linie treu und bevorzugt weiterhin Schweizer Lieferanten und Schweizer Produkte. Weitere Vorteile für «Frey»-Kunden sind die eigene Uhrmacherwerkstatt, geführt von einem Uhrmachermeister sowie barrierefreies Einkaufen mit Gratisparkplätzen direkt vor dem Geschäft. (AZ)

Meistgesehen

Artboard 1